21.11. in Berlin:
Verleihung der beiden internationalen ethecon-Preise

Israelischer Menschenrechtsaktivist Uri Avnery wird mit „Blue Planet Award 2009“ geehrt.

„Black Planet Award 2009” prangert Besitzerfamilie Wang und das Management von FORMOSA PLASTICS GROUP/Taiwan an.

Der öffentliche Festakt zur Verleihung der beiden internationalen ethecon-Preise 2009 findet statt am

                    21. November 2009, 14.00 Uhr
                    Pfefferwerk „Großer Saal“
                    Schönhauser Allee 176, 10199 Berlin

Bereits seit 2005 verleiht „ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ mit wachsendem öffentlichen Interesse zwei internationale Preise:

Der Positiv-Preis „Blue Planet Award“ würdigt herausragenden Einsatz zum Erhalt und zur Rettung des „Blauen Planeten“.

Der Schmähpreis „Black Planet Award“ stellt herausragende Verantwortung für die Heraufbeschwörung eines „Schwarzen Planeten“, also für den Ruin und die Zerstörung der Erde, an den internationalen Pranger.

In Zusammenarbeit mit ZERO-Legende Otto Piene wird mit dem internationalen ethecon „Blue Planet Award 2009“ der israelischen Friedens- und Menschenrechtsaktivist Uri Avnery geehrt. Als Helmut Ostermann in Deutschland geboren, lebt Avnery seit seinem zehnten Lebensjahr in Palästina, wo er sich seit 1948 unermüdlich für die Idee des israelisch-palästinensischen Friedens und die Koexistenz beider Staaten einsetzt. Dies nicht nur in Worten, sondern auch in Taten. Durchaus auch mit allen Konsequenzen staatlicher Repression bis hin zu Morddrohungen und auch tatsächlichen Anschlägen auf Leib und Leben. Uri Avnery steht u.a. für das international hoch geschätzte israelische Friedensnetz Gusch Schalom.

Mit dem internationalen ethecon „Black Planet Award 2009“ werden die auf ein Vermögen von bis zu 70 Milliarden Euro geschätzte Besitzerfamilie Wang, der Geschäftsführer Lee Chih-tsuen und das Management der FORMOSA PLASTICS GROUP (FPG)/Taiwan international angeprangert. Die milliardenschwere FORMOSA PLASTICS GROUP (gegründet 1954) ist einer der weltweit größten Produzenten des berüchtigten Stoffes PVC, der u.a.. für schwere Gesundheitsrisiken wie Krebs, Gefäßerkrankungen und Durchblutungsstörungen sowie für Fehlgeburten und Geburtsfehler verantwortlich gemacht wird. Der Konzern ist zudem bekannt für seine weltweiten unverantwortlichen Umgang mit Umwelt- und Gesundheitsschutz.

Die Laudatio wird am 21.11.09 in Berlin in Anwesenheit von Uri Avnery und seiner Frau Rachel Avnery der deutschstämmige Verleger Abraham Melzer halten.

Die Schmährede kommt von dem bekannten Umwelt-Toxikologe Prof. Otmar Wassermann.

Das Thema des Festaktes ist „Fahnenflucht - Krieg & Desertion“. Referent ist der US-Irak-Kriegs-Deserteur André Shepherd.

„ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ ist im Gegensatz zu den vielen Konzern-, Familien-, Kirchen-, Partei- und Staatsstiftungen eine der wenigen Stiftungen „von unten“. ethecon sieht sich in der Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen. Die Stiftung hat derzeit elf StifterInnen und ist offen für weitere Zustiftungen.

Kostenfreie Anmeldung zur Tagung und Preisverleihung:

ethecon Tagungsbüro
Schweidnitzer Str. 41
40231 Düsseldorf

Telefon 0211 - 26 11 210
Telefax 0211 - 26 11 220

eMail mailto: info@ethecon.org

Weitere Informationen, Hintergründe,
O-Töne und Interview-Termine bei:
Hubert Ostendorf (Vorstand ethecon)
0152 - 21 52 90 77

Druckansicht      zurück nach oben100531
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!