Homeless World Cup 2010:
Deutsche Meisterschaften

Unter dem Motto „Die WM hat ein Nachspiel“ haben am 30. und 31. Juli die Deutschen Meisterschaften der Wohnungslosen 2010 in Hamburg stattgefunden. Dabei sind 17 Mannschaften mit über 130 Spielern, die hauptsächlich Sportangeboten in der Sozialarbeit mit Wohnungslosen sowie Alkohol- und Drogenabhängigen entstammen, gegeneinander angetreten. „Hannibals Erben“ aus Kiel haben die Meisterschaft gewonnen. Der Fairness-Pokal ging an die „Schwarzwaldbrasilianer“ aus Lörrach.

Neben der eigentlichen Meisterschaft ging es aber vor allem auch um die Qualifikation einzelner Spieler für den Homeless World Cup (HWC), die Fußballweltmeisterschaft der Obdachlosen. Sie wird in diesem Jahr in Rio de Janeiro stattfinden. Acht Spieler sind aus verschiedenen Mannschaften für das „Team Germany“ ausgewählt worden, das Deutschland vom 19. bis 26. September in Brasilien vertreten wird. Als Bundestrainer fungiert der Hamburger Diplom-Sportwissenschaftler Stefan Huhn.

ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie ist seit 2005 einer der Hauptsponsoren der deutschen HWC-Nationalmannschaft. Die Stiftung ist Trikot-Sponsor und hat in den vergangenen Jahren einen wesentlichen Beitrag zu den Flugkosten geleistet. Wenn Sie zumindest einer Handvoll Obdachloser den Traum von der sozialen Teilhabe ermöglichen wollen, spenden Sie unter dem Stichwort „Homeless World Cup“.

Das Engagement von ethecon ergibt sich aus ihren Prinzipien: ethecon hält die ökonomischen Verhältnisse für die entscheidende Ursache für Krieg, Ausbeutung und ökologischen Ruin. Ziel ist es, eine starke Stiftung zu schaffen, die den kommenden Generationen bei deren Kämpfen für Umweltschutz, Frieden und Gerechtigkeit (finanziell) zur Seite steht. Das zunehmend einzig auf Profit und Egoismus ausgerichtete gesellschaftliches System muss nach Meinung von ethecon einer den Prinzipien von Solidarität und Gerechtigkeit verpflichteten Gesellschaft weichen.

Druckansicht      zurück nach oben100916
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!