ethecon Tagung 2010
Atomkraft - Der große Bluff!

Jetzt steht es fest: Die ethecon Tagung 2010 (mit Verleihung der beiden Internationalen ethecon Preise 2010) wird sich mit dem Thema „Atomkraft - Der große Bluff!“ beschäftigen.

Die ethecon Tagung 2010 ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig. Achtung: Die Plätze sind begrenzt, deshalb jetzt hier anmelden.

ethecon Tagung 2010
Atomkraft - Der große Bluff!
(mit Verleihung der beiden Internationalen ethecon Preise)
Samstag, 20. November 2010, 14 Uhr
Großer Saal Pfefferwerk, Schönhauser Allee 176
kostenfrei, aber anmeldepflichtig
Achtung: Die Plätze sind begrenzt,
deshalb jetzt hier anmelden.

Am Wochenende des 21./22. August wurde in fast allen deutschen Tageszeitungen in ganzseitigen Anzeigen ein „Energiepolitischer Appell“ veröffentlicht. Verfasst und finanziert von den vier Energiekonzernen, die in Deutschland 17 Atomkraftwerke betreiben: E.on, RWE, Vattenfall und EnBW. Unterschrieben von 40 Managern aus Großunternehmen, Ex-Ministern und einem Ex-Fußballprofi: Der Atomausstieg wird in Frage gestellt, die Laufzeiten der Atomkraftwerke sollen verlängert und die Besteuerung atomarer Brennelemente soll abgeschafft werden, noch bevor sie überhaupt eingeführt wurde.

Ein bodenloser Skandal! Ein empörender Angriff auf die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung, die sich bereits vor Jahrzehnten ganz klar für „Atomkraft - Nein Danke!“ ausgesprochen hatte.

ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie hat sich angesichts dieser Situation entschieden, die ethecon Tagung 2010 in das Zeichen dieses Themas zu stellen. Noch im September sollen im Bundestag Entscheidungen fallen. ethecon unterstützt die Mobilisierung zur Großdemonstration am 18. September in Berlin mit Bussen und Sonderzügen aus ganz Deutschland mit aller Kraft.

Ob die Entscheidung im Bundestag fallen wird, wissen wir nicht. Was wir aber wissen, die Atom-Konzerne gehen in die Offensive. Die Argumente gegen die Atomkraft sind die gleichen wie vor Jahren. Daran hat sich nicht geändert. Wenn jetzt die Atomkraftwerke am Netz bleiben sollen, dann nicht weil sich an diesen Argumenten irgend etwas geändert haben sollte. Nein, nur, weil viele Milliarden Extra-Profit winken.

ethecon unterstützt die vielfältigen Protestaktionen, die derzeit vorbereitet werden. Darunter die von Ausgestrahlt!, Energie ohne Zukunft und dem Institut Solidarische Moderne. Bitte unterzeichnen auch Sie die Gegenaufrufe von Energie ohne Zukunft und Solidarische Moderne. Fahren Sie am 18.09. zur Großdemonstration nach Berlin. Zeigen wir der Bundesregierung und den Atom-Konzernen, was wir von ihnen halten.

Ein lesens- und sehenswerter aktueller Beitrag zu diesem Thema findet sich übrigens unter der Überschrift „Wovon Energieriesen nachts träumen“ im Blog von Greenpeace.

Egal wie in Berlin im September entschieden wird, das Thema wird bleiben. Schon alleine, weil im November wieder ein Castortransport nach Gorleben ansteht. Auch hier unterstützt ethecon die Proteste im Wendland und ruft zur Beteiligung auf. Genaue Informationen finden Sie unter anderem bei der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Druckansicht      zurück nach oben100916
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!