Beteiligen Sie sich an der Abstimmung über den Empfänger des Schmähpreises „Public Eye Award“. Damit sollen Unternehmen an ihre Verantwortung erinnert und auf Missstände aufmerksam gemacht werden. Zur Wahl steht unter anderem der mit dem Internationalen ethecon Black Planet Award 2010 geschmähte BP-Konzern.

Unternehmensverantwortung hier und jetzt

Die Public Eye Awards (vormals Public Eye on Davos) setzen einen kritischen Kontrapunkt zum Jahrestreffen des World Economic Forums (WEF) in Davos. Organisiert seit dem Jahr 2000 durch die Erklärung von Bern und Pro Natura (seit 2009 anstelle mit Greenpeace) zeigen die Public Eye Awards den Akteuren der Weltwirtschaft, dass Menschen und Umwelt verachtende Geschäftspraktiken Konsequenzen haben – primär für die davon Betroffenen, aber auch für das Firmenimage.

Ob ausbeuterische Arbeitsbedingungen, Umweltsünden, absichtliche Fehlinformation oder Nichteinhalten der Unternehmensverantwortung: Im Vorfeld des World Economic Forums im Januar werden die übelsten Unternehmen des Jahres auf einer Shortlist öffentlich angeprangert. Diese Firmen spüren den Druck der Zivilgesellschaft: Unsere „renommierten“ Schmähpreise stellen die Konzernskandale in internationales Scheinwerferlicht und helfen so NGO-Kampagnen auf der ganzen Welt zu mehr Gehör. Dieses Jahr werden wir den GLOBAL-Award (gewählt von einer internen Fachjury) verleihen, der PEOPLE’S AWARD wird von Online-Aktivisten aus der ganzen Welt vergeben.

Wählen Sie!

Druckansicht      zurück nach oben110119
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!