ethecon / Aktuell / Medieninformation / Medienerkärung 11-04-08

Medienerkärung 11-04-08

Vorankündigung

Black Planet für BP - Stiftung ethecon übergibt Schmähpreis

Am kommenden Donnerstag, 14. April, werden in London mehrere Vertreter von ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie den Internationalen ethecon Black Planet Award 2010 an den BP-Konzern übergeben. Dies geschieht im Rahmen der ersten BP-Aktionärshauptversammlung nach der von dem Konzern verschuldeten Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Kurz vor dem Jahrestag der Explosion der Deepwater Horizon-Ölplattform will ethecon mit der Übergabe des Schmähpreises an die Verantwortung des BP-Konzerns erinnern.

Auf Initiative von ethecon werden in Kooperation mit dem Gulf Coast Fund auch mehrere betroffene Fischer aus der Region an der Hauptversammlung und einer Informationsveranstaltung am Abend des 12. April teilnehmen. Ebenfalls vor Ort sein wird die amerikanische Umweltaktivistin und ethecon Blue Planet Preisträgerin Diane Wilson, die für ihre Protestaktionen gegen BP und die Ölpest im vergangenen August zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren auf Bewährung verurteilt worden ist.

Zum Informationstreffen, das gemeinsam mit dem UK Tar Sands Network, Greenpeace und anderen britischen und kanadischen Umweltorganisationen veranstaltet wird, ist die Presse herzlich eingeladen. Es besteht die Möglichkeit zu Interviews mit dem ethecon-Vorstand Axel Köhler-Schnura, der Blue Planet Preisträgerin Diane Wilson und den Fischern Tracy Kuhns, Mike Roberts und Byron Encalade.

Seit 2006 verleiht „ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ jährlich zwei Preise. Der internationale Positiv-Preis „Blue Planet Award“ würdigt außerordentlichen Einsatz zum Erhalt und zur Rettung des „Blauen Planeten“. Der internationale Schmähpreis „Black Planet Award“ prangert herausragende Verantwortung für den Ruin und die Zerstörung des „Blauen Planeten“ an. Mit den Positivpreisen hat ethecon in den vergangenen Jahren Diane Wilson/USA (2006), Vandana Shiva/Indien (2007), José Abreu und Hugo Chávez/Venezuela (2008), Uri Avnery/Israel (2009) sowie Elias Bierdel/Österreich (2010) ausgezeichnet. Die Schmähpreise gingen bisher an die EigentümerInnen bzw. AktionärInnen und das verantwortliche Management der Konzerne Monsanto/USA (2006), Nestlé/Schweiz (2007), Blackwater (Xe)/USA (2008), Formosa Plastics Group/Taiwan (2009) und BP/Großbritannien (2010).

ethecon ist im Gegensatz zu den vielen Konzern-, Familien-, Kirchen-, Partei- und Staatsstiftungen eine der wenigen Stiftungen „von unten“, die sich mit ihren derzeit 19 StifterInnen und dem Leitmotiv „Für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung!“ in der Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen sieht. Die noch junge Stiftung finanziert sich über Zustiftungen, Spenden und Fördermitgliedschaften.
__________________

14.4.: BP-Aktionärsversammlung: ExCeL Konferenzzentrum, Royal Victoria Dock, London, Beginn 11.30 Uhr Ortszeit
12.4.: High-Profile-Event/Informationsveranstaltung: Rich Mix, 35 - 47 Bethnal Green Road, London, Beginn 19.00 Uhr Ortszeit