ethecon / Aktuell / Medieninformation / Medienerkärung 11-11-18

Medienerkärung 11-11-18

Internationale ethecon Preise 2011 an die Ikone der US-Bürgerrechtsbewegung Angela Davis und an die Verantwortlichen der Menschheitskatastrophe von Fukushima

Auf einer Pressekonferenz heute, 18.11.2011, in Berlin informierte ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie in Anwesenheit von Angela Davis über die beiden internationalen ethecon Awards 2011. Am Samstag, 19. November, findet im Berliner Pfefferwerk die Verleihung dieser Preise statt. Den Rahmen des öffentlichen Festaktes bildet der Vortrag „Gentechnik - made by profit“. Der positive Internationale ethecon Blue Planet Award 2011 geht an die afroamerikanische „Polit-Ikone“ Angela Davis. Der Internationale ethecon Black Planet Award 2011 stellt die für die Fukushima-Katastrophe verantwortlichen Manager und GroßaktionärInnen des TEPCO-Konzerns an den Pranger.

ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie verleiht seit 2006 jährlich zwei internationale Preise. Der Positiv-Preis Blue Planet Award würdigt außerordentlichen Einsatz zum Erhalt und zur Rettung des „Blauen Planeten“. Der Schmähpreis Black Planet Award prangert hingegen die Verantwortung für den Ruin und die Zerstörung hin zu einem „Schwarzen Planeten“ an.

Axel Köhler-Schnura, Gründungsstifter von ethecon: „Die beiden internationalen ethecon Preise sind zwei Seiten einer Medaille. Während der eine ethisch herausragenden Einsatz für Rettung und Erhalt des Blauen Planeten ehrt, schmäht der andere ethisch schockierendes Handeln zu Ruin und Zerstörung unseres Globus. Beide Preise zusammen nennen die Namen der Verantwortlichen für den Zustand unserer Erde und fordern auf zum Handeln. Für eine andere Welt, eine Welt ohne Ausbeutung, Umweltzerstörung und Krieg.“

Internationaler ethecon Blue Planet Award 2011

Der Internationale ethecon Blue Planet Award 2011 ehrt die afroamerikanische Bürger- und Menschenrechtsaktivistin Prof. Angela Davis (Jahrgang 1944). Sie kämpft seit frühester Jugend gegen Rassismus, Ausbeutung und Krieg. Um die inzwischen weltweit bekannte Aktivistin der US-Bürgerrechtsbewegung endgültig loszuwerden, wurde sie 1970 mit einem konstruierten Mordvorwurf vom FBI auf die Liste der „10 meistgesuchten Verbrecher“ gesetzt. Nach ihrer Festnahme sollte sie in der Gaskammer sterben. Eine bisher nie dagewesene internationale Solidaritätsbewegung unter der Losung „Free Angela“ vereitelte diesen Plan. 1972 wurde Angela Davis von allen Anschuldigungen freigesprochen und freigelassen. Seitdem lehrte sie an verschiedenen Universitäten und ist ungebrochen politisch aktiv.

ethecon sieht in Angela Davis Widerstand gegen Rassismus, Ausbeutung und Unterdrückung, in ihrem Kampf gegen Ungerechtigkeit und Todesstrafe sowie in ihrem anhaltenden Engagement für Humanismus und Frieden einen ethisch überragenden Beitrag zu Rettung und Erhalt unseres Blauen Planeten. Für diese herausragende Leistung menschlicher Ethik zeichnet ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie Angela Davis mit dem Internationalen ethecon Blue Planet Award 2011 aus.

Die Laudatio auf Angela Davis wird der Bundestagsabgeordnete Dr. Gregor Gysi halten. Die Preisträgerin wird den Award persönlich entgegen nehmen.

Internationaler ethecon Black Planet Award 2011

Der Internationale ethecon Black Planet Award 2011 schmäht Tsunehisa Katsumata, den Vorsitzenden der japanischen Tokyo Electric Power Corporation/TEPCO, den ehemaligen Präsidenten Masataka Shimizu, seinen Nachfolger Toshio Nishizawa, weitere verantwortliche Manager und die hinter ihnen stehenden GroßaktionärInnen. Sie haben für den Maximal-Profit Sicherheit und soziale Gerechtigkeit geopfert und die bislang größte industriell bewirkte Menschheitskatastrophe zu verantworten. Im Ergebnis gab es Tausende von Opfern, Japan wurde großflächig atomar verseucht, die (Langzeit-)Folgen sind nicht abzusehen und die Schäden unermesslich. Besonders perfide sind die bis dato anhaltende Verschleierungs- und Verdunklungspolitik des Konzerns und die Verquickung mit Staat und Politik.

ethecon sieht im Handeln des Vorsitzenden Tsunehisa Katsumata, des ausgeschiedenen Präsidenten Masataka Shimizu, des Präsidenten Toshio Nishizawa sowie der weiteren verantwortlichen Manager und der GroßaktionärInnen des TEPCO-Konzerns einen schockierenden Beitrag zu Ruin und Zerstörung unseres Blauen Planeten hin zu einem Schwarzen Planeten. Für diese erschreckende Missachtung und Verletzung menschlicher Ethik schmäht ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie die Genannten mit dem Internationalen ethecon Black Planet Award 2011.

Die Schmährede wird Prof. Dr. Elmar Altvater halten, Mitbegründer des Instituts Solidarische Moderne und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von attac.

Öffentlicher Festakt

Die Verleihung der beiden internationalen ethecon Preise ist eingebettet in einen öffentlichen Festakt unter dem Thema „Gentechnik - made by profit“. Dr. Steffi Ober, Referentin für Agrogentechnik und Biodiversität beim NABU, wird den Hauptvortrag zum Tagungsthema halten.

Im Rahmen der Tagung wird es eine Welturaufführung geben. Die britische Dokumentarfilmerin Nancy Boulicault stellt ihren Film über die Übergabe des Internationalen ethecon Black Planet Award 2010 an die geschmähten Manager und GroßaktionärInnen des BP-Konzerns vor. Diese fand im Rahmen spektakulärer Aktionen von Gruppen aus Kanada, Papua Neuguinea, USA und Europa im April 2011 anlässlich der Hauptversammlung des BP-Konzerns statt.

Anlässlich der Verleihung des Internationalen ethecon Blue Planet Award 2011 an Angela Davis wird die eigens dafür erstellte Fotoshow „Mein Herz wollte Freiheit“ von Maraike Schnura gezeigt.

Weiterhin wird Axel Köhler-Schnura, ethecon Gründungsstifter, über die für 2012 in Zusammenarbeit mit zahlreichen AktivistInnen der sozialen Bewegungen aus Japan und anderen Ländern geplante Übergabe des Internationalen ethecon Black Planet Award 2011 an die Geschmähten in Tokyo sprechen.

Die Fotokünstlerin Katharina Mayer wird die Preistrophäe des Internationalen ethecon Blue Planet Award 2011 vorstellen. Traditionell sind die Preise undotiert. Doch sind die Trophäen Unikate großer KünstlerInnen von unschätzbaren Wert. Ursprünglich geschaffen von ZERO-Meister Otto Piene, heut von der großen Fotokünstlerin Katharina Mayer.

Die ethecon Gründungsstifterin Gudrun Rehmann wird über die „Unbekömmlichkeit des Geldes“ sprechen.

Die Vorsitzende des ethecon Kuratoriums Elke von der Beeck wird die zahlreichen zur Verleihung der beiden internationalen ethecon Preise aus aller Welt eingegangenen Grußworte vorstellen.

Die Tagung „Gentechnik - made by profit“ zur Verleihung der beiden internationalen ethecon Preise 2011 beginnt um 14.00 Uhr im großen Saal des Pfefferwerkes in der Schönhauser Allee 176 in Berlin und ist kostenlos aber anmeldepflichtig.

Der komplette Festakt wird per Livestream unter www.ethecon.org am 19.11.2011 ab 14 Uhr live im Internet übertragen.

Hall of Fame / Hall of Shame

In der ethecon Hall of Fame wurden bisher mit den Blue Planet Award geehrt: Diane Wilson/USA (2006), Vandana Shiva/Indien (2007), José Abreu und Hugo Chávez/Venezuela (2008), Uri Avnery/Israel (2009) sowie Elias Bierdel/Österreich (2010).

In der ethecon Hall of Shame wurden bisher an den internationalen Pranger gestellt: die EigentümerInnen bzw. AktionärInnen Sowie das verantwortliche Management der Konzerne Monsanto/USA (2006), Nestlé/Schweiz (2007), Blackwater (Xe)/USA (2008), Formosa Plastics Group/Taiwan (2009) und BP/Großbritannien (2010).

Zu ethecon

ethecon ist im Gegensatz zu den vielen Konzern-, Familien-, Kirchen-, Partei- und Staatsstiftungen eine der wenigen Stiftungen „von unten“, die sich mit ihren derzeit 23 StifterInnen und dem Leitmotiv „Für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung!“ in der Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen sieht. Die erst 2004 gegründete Stiftung finanziert sich über Zustiftungen, Spenden und Fördermitgliedschaften.