Nur noch eine Woche bis zur Tagung / Preisverleihung

Morgen in einer Woche ist es so weit: Die beiden Internationalen ethecon Awards 2013 werden verliehen.

Es lohnt sich, dabei zu sein:

Esther Bejarano wird geehrt,
die Vorstandsvorsitzenden und Großaktionäre
der DEUTSCHEN BANK geschmäht.
Ausführliche Information weiter unten.

Jetzt anmelden

Da mittlerweile rund drei Viertel aller Plätze vergeben sind, empfiehlt sich die direkte Anmeldung.

Nur eine verbindliche Anmeldung sichert einen festen Anspruch auf einen Platz.

Konzert

Das besondere Highlight in diesem Jahr ist das ethecon Konzert der Preisträgerin Esther Bejarano mit der Microphone Mafia am gleichen Abend. Eine Kostprobe dieser Musik gibt es bei der Konzertinformation unten.

BITTE BEACHTEN: Tagung und Konzert müssen getrennt angemeldet werden. Für das Konzert ist der Kauf von Tickets erforderlich.

Auch für das Konzert empfiehlt sich die sofortige Anmeldung. Mit Angabe der Bankverbindung, damit wir die Tickets noch rechtzeitig zusenden können.

Karten an der Abendkasse gibt es nur, wenn das Konzert nicht schon vorher ausverkauft ist.

BEREITS ANGEMELDET?

Bitte beachten Sie: Sollten Sie sich bereits zur TAGUNG angemeldet bzw. für das KONZERT Tickets bestellt haben, aber von uns noch keine schriftliche Bestätigung bzw. noch keine Tickets erhalten haben, dann melden Sie sich bitte direkt bei uns!

Axel Köhler-Schnura: aks@ethecon.org

Abmeldung

Wir bitten diejenigen Personen, die sich bereits zu TAGUNG / PREISVERLEIHUNG und/oder KONZERT angemeldet haben, jetzt aber doch verhindert sind, ausdrücklich um Abmeldung, damit wir die frei werdenden Plätze anderweitig vergeben können.

Fördermitglieder

WICHTIG: Wir bevorzugen bei Tagung und Konzert ethecon Fördermitglieder. So haben sie klare Vorteile bei Tagungsplätzen und Konzert-Tickets. Ein Grund mehr, Fördermitglied zu werden. Weitere aktuelle Informationen finden Sie unten.

Bundesweiter Veranstaltungshinweis: Über die Lage in der Region Fukushima informiert der japanische Anti-AKW-Aktivist Kazuhiko Kobayashi im Rahmen einer Vortragsreise. Die Termine finden Sie unten.

Nicht vergessen:
Wenn Sie bei Facebook sind, auch dort finden Sie aktuelle Informationen. Melden sich einfach auf unserer Facebook-Seite an. Und empfehlen Sie uns weiter!

* „ethecon“ ist die Zusammensetzung der englischen Begriffe „ethics“ (Ethik) und „economics“ (Ökonomie). Mehr zu „ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ am Ende dieser eMail und auf unserer Internetseite.
__________________

Sie finden in dieser ethecon email info
(hier nur die Überschriften, die Artikel weiter unten in dieser eMail):

: 1
Blue Planet Award
Preisträgerin im Film

: 2
Black Planet Award
Grußwort von Sahra Wagenknecht

: 3
ethecon-Kampagne
DEUTSCHE BANK stoppen!

: 4
Konzert von Esther Bejarano
und der Microphone Mafia

: 5
ethecon
Die 40. Stifterin

: 6
Fukushima-Vortragsreise
von Kazuhiko Kobayashi

______________

: 1
Blue Planet Award
Preisträgerin im Film

Bekanntermaßen geht in diesem Jahr der Internationale ethecon Blue Planet Award an Esther Bejarano. Ende September erschien ihr Buch „Erinnerungen. Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts“. Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es eine Signierstunde mit Esther Bejarano. Selbstverständlich bieten wir die Möglichkeit, das Buch vor Ort käuflich zu erwerben.

Esther Bejarano ist eine der Überlebenden von Auschwitz, die in der Dokumentation „Mut zum Leben“ von Christa Spannbauer und Thomas Gonschior zu Wort kommen. Die Filmemacherin Christa Spannbauer hat zu dem Dossier über Esther Bejarano ein Grußwort beigesteuert und die Teilnahme an der Tagung zugesagt. Der Film kann online bestellt werden. Außerdem bieten wir bei der Veranstaltung einige Exemplare zum Kauf an.

Wir laden ein zur Preisverleihung, die im Rahmen der ethecon Tagung 2013 stattfindet:

Samstag, 16. November, 14 Uhr bis 18 Uhr
Pfefferberg, Haus 13 (Großer Saal)
Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Achtung: Die Tagung ist kostenlos, aber anmeldepflichtig.
Einlass streng nach Eingang der Anmeldung.
ACHTUNG: ethecon Fördermitglieder werden bei der Platzvergabe bevorzugt.
(ein Grund mehr, ethecon Fördermitglied zu werden)

Bitte entscheiden Sie bei Ihrer Anmeldung, ob Sie kostenfrei teilnehmen oder einen Tagungsbeitrag von 20 Euro bzw. einen Soli-Betrag (mind. 50 Euro) zu Tagung und Verleihung der beiden Preise leisten. Wir sind eine kleine Stiftung „von unten“, wir sind dringend auf Unterstützung und Förderung angewiesen.

Der Saal fasst etwa 200 Gäste. Er war in den Vorjahren stets ausgebucht. Mittlerweile sind rund drei Viertel der Plätze vergeben. Deshalb jetzt direkt anmelden.

Für die verbindliche Anmeldung benötigen wir den vollständigen Namen, die Anschriften aller angemeldeten TeilnehmerInnen sowie die Angabe zum Teilnahmebeitrag (kostenfrei/Tagungsbeitrag 20 Euro/Soli-Beitrag ab 50 Euro).

WICHTIG: Bitte geben Sie bei der Buchung der Tagung die Anschriften aller TeilnehmerInnen, die gewünschten Teilnahme (kostenfrei, Tagungsbeitrag 20 Euro, Soli-Beitrag mit Betrag ab 50 Euro) und Ihre Bankverbindung für die Lastschrift an.

Im Falle der Nicht-Teilnahme können die Ticketkosten nicht erstattet werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Fördermitglieder werden bevorzugt. Eine Fördermitgliedschaft ist bereits ab 5 Euro im Monat möglich (für StudentInnen und andere NiedrigverdienerInnen auch darunter). Fördermitglied können Sie rasch noch hier werden.

Spenden erbeten - auch wenn Sie nicht teilnehmen - unter dem Stichwort „Tagung“ bequem hier oder auf unserer Webseite mit PayPal. Das Spendenkonto für Ihre eigene Überweisung finden Sie oben im Einleitungstext.

: 2
Black Planet Award
Grußwort von Sahra Wagenknecht

Der Internationale ethecon Black Planet Award 2013 geht bekanntermaßen an die beiden Vorstandsvorsitzenden Anshu Jain und Jürgen Fitschen sowie an die Großaktionäre des Finanzkonzerns DEUTSCHE BANK.

Anlässlich der Schmähpreisverleihung schreibt die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht:

„Es ist unverzichtbar angesichts der Zustände in der Welt, wieder über Profit und Moral zu sprechen und die Anständigen und die Täter beim Namen zu nennen. Ethik und Ökonomie klingt in den Ohren der meisten Menschen wie ein Widerspruch. Einige meinen, ungehemmtes Profitstreben der großen Konzerne sei ein ökonomisches Gesetz. Sie verfallen dann in Ohnmacht und Zynismus, nach dem Motto: Geld regiert die Welt - das war schon immer so und wird sich nicht ändern. Die Deutsche Bank und andere kriminelle Vereinigungen können mit dieser Haltung gut leben.

Selbstverständlich beseitigt die Kritik an Nestlé oder der Deutschen Bank nicht die Macht der Finanzmärkte oder die Geschäftspraxis multinationaler Konzerne. Um das zu erreichen, braucht es einen sehr langen Atem. Aber ich bin überzeugt: Ein anderes Wirtschaftssystem ist möglich und nötig. Dazu bedarf es aber vor allem den Mut, sich mit den Mächtigen anzulegen. Wer die Ohnmacht überwinden will, muss sich empören. Die schärfste Analyse des modernen Kapitalismus wird die Menschen nicht wach rütteln, wenn wir den mächtigen Akteuren im Casino-Kapitalismus und den Helden des Alltags, die sich den alltäglichen Verbrechen im Namen des Profits widersetzen, nicht Namen und Gesicht geben.

Die Deutsche Bank ist eine hervorragende Wahl für den Black Planet Award. Auch wenn der CEO nicht mehr Josef Ackermann heißt: Am Geschäftsmodell der Deutschen Bank hat sich nichts geändert: Wo Profit winkt, ist man dabei, egal ob es um Rohstoffe geht oder um Nahrungsmittel, egal, ob Hunger die Folge ist oder ob es um Umweltkatastrophen geht. Es wird wieder kräftig spekuliert. Die Deutsche Bank hat von den Bankenrettungsmilliarden der Steuerzahler profitiert, etwa über die Rettung der Hypo Real Estate bzw. in den USA des Versicherers AIG. Es gibt dennoch kein kriminelles Geschäft, dass die Deutsche Bank auslässt: sei es die Manipulation der Libor-Zinsen, Geschäfte mit Steueroasen oder Steuerbetrug mit CO2-Emmissionszertifikaten. Die Deutsche Bank ist damit genau die richtige Preisträgerin für den Black Planet Award, nämlich eine Institution, der jegliche moralische Verantwortung abgeht und die mit ihrem Handeln dazu beiträgt, die Welt zu einem schlechteren Ort zu machen.“

Das vollständige Grußwort von Sahra Wagenknecht sowie weitere Grußworte und Informationen gibt es im Dossier über unsere diesjährigen Black Planet Preisträger, das pünktlich zur Tagung erscheinen wird.

Wir laden ein zur Preisverleihung, die im Rahmen der ethecon Tagung 2013 stattfindet:

Samstag, 16. November, 14 Uhr bis 18 Uhr
Pfefferberg, Haus 13 (Großer Saal)
Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Achtung: Die Tagung ist kostenlos, aber anmeldepflichtig.
Einlass streng nach Eingang der Anmeldung.
ethecon Fördermitglieder werden bevorzugt.
(ein Grund mehr, ethecon Fördermitglied zu werden)

Die geschmähten Manager und GroßaktionärInnen der DEUTSCHEN BANK werden den Preis im Rahmen öffentlicher Aktionen in Zusammenarbeit mit internationalen sozialen Bewegungen zu einem späteren Zeitpunkt ausgehändigt bekommen.

: 3
ethecon-Kampagne
DEUTSCHE BANK stoppen!

Aufgrund der unter Punkt 2 erwähnten Vielzahl an Verstößen der DEUTSCHEN BANK gegen Recht und Gesetz, aber vor allem auch gegen jede Ethik, hat ethecon die Kampagne „DEUTSCHE BANK stoppen!“ gestartet.

Lesen Sie unser Flugblatt dazu, unterzeichnen Sie unsere Protestmail und beteiligen Sie sich an unserer Forderung nach Beendigung der Nahrungsmittelspekulation, des CO2-Handel-Steuerbetrugs, der Zinsmanipulation und der Ermöglichung von Steuerflucht. Auch die Finanzierung von Landgrabbing, Atomkraftwerken und Waffenhandel muss beendet werden!

Bitte unterstützen Sie unsere Kampagne mit Ihrer Spende unter dem Stichwort „DEUTSCHE BANK stoppen!“ Sie können dafür auch ganz bequem den PayPal-Button auf unserer Webseite benutzen.

: 4
Konzert von Esther Bejarano
und der Microphone Mafia

Am selben Abend gibt es ein Konzert unserer Preisträgerin Esther Bejarano zusammen mit der Microphone Mafia. Im Vorprogramm tritt Kern auf. Den Flyer zum Konzert gibt es hier. Wir freuen uns sehr, wenn er auch digital noch weiterverbreitet wird!

Eine Kostprobe dieser ganz besonderen Musik von Bejarano & Microphone Mafia kann man hier schon einmal hören und sehen: Avanti Popolo.

Samstag, 16. November, 20 Uhr
Pfefferberg, Haus 13 (Großer Saal)
Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Achtung: Die Abendveranstaltung ist unabhängig von der Teilnahme an der Tagung und zudem kostenpflichtig. Der Eintritt beträgt 10 Euro pro Karte, ermäßigt 7 Euro. Als Finanzierungshilfe für diese Veranstaltung gibt es auch die Möglichkeit, Soli-Tickets in Höhe von 20 Euros zu erwerben oder Super-Soli-Tickets in frei verfügbarer Höhe ab 50 Euro.

Im Falle der Nicht-Teilnahme können die Ticketkosten nicht erstattet werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Für ethecon Fördermitglieder ist der Eintritt frei - ein Grund mehr, ethecon Fördermitglied zu werden.

WICHTIG: Bitte geben Sie bei der Buchung des Konzerts die Anschriften aller TeilnehmerInnen, die gewünschten Tickets und Ihre Bankverbindung für die Lastschrift an.

Spenden erbeten - auch wenn Sie nicht teilnehmen - unter dem Stichwort „Konzert“ bequem hier oder auf unserer Webseite mit PayPal. Das Spendenkonto für Ihre eigene Überweisung finden Sie oben im Einleitungstext.

Der Verkauf von Konzertkarten an der Abendkasse ist vorgesehen - allerdings nur, wenn das Konzert nicht bereits im Vorverkauf ausverkauft ist. Wer sicher gehen möchte, dass er oder sie teilnehmen kann, sollte sich daher jetzt schon ein Ticket für das Konzert besorgen.

: 5
ethecon
Die 40. Stifterin

Wir freuen uns außerordentlich, dass wir kurz vor unserer diesjährigen ethecon Tagung melden können, dass die 40. Stifterin zu uns gestoßen ist. Damit ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung unserer Stiftung geschafft. Ein ganz herzliches Willkommen in unserem Kreis! Aktuell haben wir nun also 24 ZustifterInnen und 16 Anspar-ZustifterInnen.

Für uns ist das ein ebenso toller wie wichtiger Zuwachs! Falls Sie auch zu dem Kreis unserer ZustifterInnen und Anspar-ZustifterInnen gehören möchten, dann bedenken Sie bitte - Sie brauchen kein Vermögen, um bei ethecon zuzustiften. Bereits ab 20 Euro monatlich werden Sie Anspar-ZustifterIn. Sollten Sie mehr Möglichkeiten haben, ab einem Betrag von 5.000 Euro werden Sie direkt ZustifterIn.

JedeR neue StifterIn stärkt uns doppelt: Zum einen finanziell - was unsere noch kleine und finanzschwache Stiftung immer braucht! -, zum anderen moralisch, weil jede Zustiftung eine Solidaritätsbekundung mit uns und unserer Arbeit ist. Beides ist in Zeiten, in denen wir spürbar ins Visier der Großkonzerne geraten, dringend nötig.

Wichtig für Ihre Entscheidung: Für Zustiftungen gelten großzügige Steuervorteile (sehr viel mehr als bei den üblichen Zuwendungen!). So sind Zustiftungen bei ethecon aktive Umverteilung. Nicht von unten nach oben, nein, weg von Rettungsschirmen und Rüstungsausgaben, hin zu Umweltschutz, Gerechtigkeit und Frieden. Sollten Sie Fragen dazu haben, dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Und: Wenn Sie sich (noch) nicht zu einer Zustiftung entscheiden können, Darlehen, Spenden und Fördermitgliedschaften helfen uns selbstverständlich auch!

Und wenn Sie zuvor erst einmal mehr Info über uns und unsere Stiftung wollen, dann bestellen Sie einfach hier die Stiftungsbroschüre „Für eine Welt ohne Ausbeutung und ohne Unterdrückung“. Natürlich kostenlos (Spende erbeten).

: 6
Fukushima-Vortragsreise
von Kazuhiko Kobayashi

Während zum ersten Mal Mitglieder der japanischen Regierungspartei zugegeben haben, dass einige Gebiete rund um das havarierte AKW Fukushima wohl nie mehr bewohnbar sein werden, hat der verantwortliche Betreiberkonzern TEPCO Milliardengewinne gemacht - und wieder einmal durch eine so mehr als zweifelhafte Methode wie dem Aufschieben von Wartungsarbeiten. Die Konzernverantwortlichen lernen einfach nicht dazu, auch nicht nach dem Black Planet Award von 2011.

Mehr über die Lage in Fukushima und in ganz Japan kann man von dem japanischen Anti-AKW-Aktivisten Kazuhiko Kobayashi erfahren, der sich zur Zeit auf einer Vortragsreise zum Thema Fukushima befindet. Manche haben vielleicht schon einen seiner Vorträge im vergangenen Jahr gehört.

Hier ein Überblick über seine aktuellen Vortragstermine:

> 08.11. Freitag, 19:30 Uhr, Saal des Heikendorfer Sportheimes in Kiel, Kontakt: Frau Ulrike Schulz für die Fukushima Mahnwache Schönberg, Tel: 0431 - 242732

> 09.11., Samstag, 18:00 bis 21:30 Uhr, Haus Böll, Mühlenstraße 9, Rostock

> 10.11., Sonntag, abends Vortrag in Dannenberg (?), Ansprechpartner: Bürgerinitiative Umweltschutz, Lüchow-Dannenberg e.V., Rosenstrasse 20, 29439 Luechow, Lennart Müller, Pressesprecher, lennart.mueller@bi-luechow-dannenberg.de, Tel: 00149 173 24 57 43 5, www.bi-luechow-dannenberg.de

> 11.11., Montag, 19:00 Uhr Öffentlicher Vortrag in der Ev. Akademie in Braunschweig, Organisator: Paul Koch, Sozialdiakon i.R., IBB-Projektreferent für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima (www.ibb-d.de)

> 12.11., Dienstag, 19:00 Uhr, Städtische Galerie Wollhalle in Güstrow

> 13.11., Mittwoch, Interview im Studio Worpswede

> 14.11., Donnerstag, nachmittags oder abends Vortrag in Hameln bzw. Umgebung, Organisator: Andreas Rohrmann, andreas@rohrmann.com, Anti-Atom-OWL, Mitglied der Regionalkonferenz Grohnde Abschalten

> 15.11., Freitag, spätnachmittags oder abends Vortrag in Bielefeld, Organisation: Frau Dr. med. Angelika Claußen, angelika-claussen@web.de

> 16.11., Samstag, 14 - 19 Uhr Tagung in Duisburg: Atomanlagen + Atomwaffen, Duisburg, Internationales Zentrum Duisburg, Flachsmarkt 15, Zwei dunkle Seiten derselben Medaille, Gemeinsame Wege gegen nukleare Bedrohung, Kontakt: Udo Buchholz, BBU-Vorstandsmitglied, Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau, Mitglied im BBU e. V., www.bbu-online.de

> 17.11., Sonntag, 19:00 Uhr, Vortrag in Wesseling (nahe Köln), Kontakt: Joachim Scheffer, Arbeitskreis Energie i.G. / Bürgerstiftung Wesseling, joscheffer@me.com

> 18.11., Montag, 19:30 Uhr, Rathaussaal, Lange Str. 14, 59555 Lippstadt

> 19.11., Dienstag, 19:00 Uhr, CVJM Düsseldorf Hotel & Tagung, Raum London, Graf-Adolf-Str. 102, 40210 Düsseldorf, www.cvjm-duesseldorf-hotel.de, Ansprechpartner: ethecon, Bettina Schneider, bs@ethecon.org

> 20.11., Mittwoch, spätnachmittags oder abends Vortrag in Fulda, Ansprechpartner: Felix Doeppner, Webseite: www.fuldaerweg.de

> 21.11., Donnerstag, abends, Vortrag in Frankfurter Gegend, Frau und Herr Rombach, info@byebyebiblis.de

> 22.11., Freitag, abends Vortrag in Darmstadt, Veranstalter: atomkraftENDE.darmstadt

> 23.11. Samstag, 18:30 Uhr, Bamberg, Schutzgemeinschaft Alt Bamberg, Schillerplatz 9, Vierether Kuckucks-Ei e.V., Verein zur Förderung umweltfreundlicher Energieerzeugung und sparsamen Energieeinsatzes, Website: www.viku.info, Tel: 0951-92303-88, Email: post@viku.info

> 24.11., Sonntag, 18:00 Uhr, Hilde-Müller-Haus in Wiesbaden

> 25.11., Montag, Spätnachmittags oder abends, München, Organisation: Frau Christina Hacker, ch@umweltinstitut.org, Umweltinstitut München e.V., Tel: 089/307749-0, Landwehrstr. 64a, www.umweltinstitut.org

> 26.11., Dienstag, 19:30 Uhr, Vortrag im evangelischen Gemeindezentrum Günzburg, Organisator: Thomas Wolf, Mahnwache Gundremmingen

> 27.11., Mittwoch, 19:30 Uhr, Vortrag im Haus der Begegnung in Ulm, Organisator: Thomas Wolf, Mahnwache Gundremmingen

> 28.11., Donnerstag, 19:30 Uhr, Vortrag im Gemeindehaus Pflegstraße in Donauwörth, Organisator: Thomas Wolf, Mahnwache Gundremmingen

> 29.11., Freitag, 19:30 Uhr, Vortrag in der Inselhalle in Lindau, Organisator: Thomas Wolf, Mahnwache Gundremmingen

> 30.11., Samstag, 17:00 Uhr, Heilbronn, GenussWerkstatt, Rauchstraße 3, Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn, Webseite: www.EnergiewendeHeilbronn.de

> 01.12., Sonntag, 18:30 Uhr, Vortrag in dem kleinen Saal im Forum Mindelheim, Theaterplatz 1, forum@mindelheim.de, Webseite: www.forum-mindelheim.de

> 02.12., Montag, 13:00 - 14:00 auf Sendung im ORF: Live-Sendung „Mittags bei Neustädter“

> 03.12. Dienstag, 19:30 Uhr, Vortrag in Haus im Weinberg (ev. Kirchengemeinde), Weinsteige, D-88677 Markdorf

> 04.12., Mittwoch, Vortrag in Überlingen, Organisator: Tim Günther, Tel. 0049+7551-915900, Vorsitzender der BUND-Ortsgruppe Überlingen

> 6.12., Freitag, spätnachmittags oder abends Vortrag in Rouen/Frankreich, Organisator: Gérard Mannig, fukushima-hebergements@laposte.net
__________________

Es gibt in Deutschland ca. 20 Tsd. Stiftungen, international mehrere hunderttausend. Zumeist sind es Konzern-, Familien-, Kirchen-, Partei- und Staatsstiftungen, denen es in erster Linie um Macht und Geld geht, etwa den Erhalt großer Familienvermögen bzw. die Sicherung der gegebenen politischen Verhältnisse. Es gibt auch Förderstiftungen für alle möglichen Zwecke und sehr viele karitative Stiftungen, die sich um eine Vielzahl von Umweltschutz-, Gesundheits- etc. Problemen kümmern.

ethecon ist eine der wenigen Stiftungen, die sich system-, konzern- und globalisierungskritisch für einen grundlegenden Wandel der Verhältnisse engagieren. ethecon ist eine Stiftung „von unten“, die sich vor allem in der Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen sieht.

Weitere Zustiftungen, Spenden und Fördermitgliedschaften sind willkommen.

Spenden bitte an:

EthikBank
Konto 30 45 536
BLZ 830 944 95
Internationale Bankverbindung
BIC GENODEF1ETK
IBAN DE 58 830 944 95 000 30 45 536

Werden Sie Fördermitglied. Ab 60 Euro jährlich möglich. Formlose Mitteilung unter Angabe eines Kontos zur Abbuchung des Beitrages genügt: mailto:info@ethecon.org.

Bei Interesse an einer Zustiftungen sprechen Sie am besten mit uns. Kurze Nachricht genügt.

Online spenden können Sie hier. Fördermitglied (ab 60 Euro jährlich) werden Sie hier. Zustiften (ab 5.000 Euro) können Sie hier. Eine Ansparzustiftung (ab 20 Euro monatlich) zeichnen Sie hier.

ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie
Ahrenshooper Str. 73
D-13051 Berlin
Fon 030 - 22 32 51 45
eMail mailto:info@ethecon.org
Internet http://www.ethecon.org/

Oder direkt an den Vorstand:
Axel Köhler-Schnura
Schweidnitzer Str. 41
40231 Düsseldorf
Fon 0211 - 26 11 210
Fax 0211 - 26 11 220
eMail mailto:aks@ethecon.org

Vorstand

Axel Köhler-Schnura/Düsseldorf
Dipl. Kfm./Träger des Preises für Zivilcourage 2000

Gudrun Rehmann/Detmold
Journalistin

Karen Teuber-Genn/Lübeck
Dipl.Päd. und Theaterpädagogin

Kuratorium

Elke von der Beeck/Wuppertal
Erwachsenenbildnerin

Uwe Friedrich/Bonn
Dipl. Ing. und Stadtplaner/Betriebsrat

Friedhelm Meyer/Düsseldorf
ehem. Pfarrer

Christiane Schnura/Düsseldorf
Dipl.Soz.Päd.

Wolfgang Teuber/Lübeck
Journalist

Lydia Will/Berlin
Studentin

Druckansicht      zurück nach oben131108
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!