Die Bewohner Griechenlands reagieren am Mittwoch mit einem Generalstreik auf die aktuellen Pläne ihrer Regierung, zuviele Kompromisse gegenüber der Troika zu machen und nicht den Zielen des griechischen Referendums vom vorhergehenden Wochenende zu entsprechen. Deutsche Zeitungen schreiben bereits von einer sich abzeichnenden Spaltung des linken Flügels von Syriza. In Berlin formiert sich am Mittwoch dazu eine große Solidaritätsdemo: „Schluss mit lustig!“
„Wir erleben Tage, die in die Geschichtsbücher eingehen werden - ob als Aufbruch oder Katastrophe, liegt auch bei uns. Die Leute in Griechenland wehren sich und die herrschende Politik zeigt ihr wahres Gesicht. Unverstellt und gnadenlos. Wer sich nicht unterwirft, soll untergehen. An die Menschen in ganz Europa ist die Frage gestellt: Wo stehst Du?“
Dabei bleibt nicht zu nicht vergessen, dass die in der letzten EU-Verhandlungsrunde versprochenen 80 Milliarden kein Geschenk an den griechischen Staat sind, sondern wie schon bei vorhergehenden Euro-„Hilfspaketen“ nach Griechenland vor allem dazu dienen, Schulden bei internationalen Gläubigern zu begleichen. Der verbleibende kleine Rest für Investitionen dürfte Griechenland kaum auf die Beine helfen angesichts der bitteren Medizin ( Renten- und Mehrwertsteuerreform, Privatisierungen), die dem Land weiterhin die Kraft zum Wachstum rauben dürfte.
So meldete Radio Kreta bereits im Februar 2012: „Hört auf, uns zu retten!“
Am Mittwoch den 15.07.2015 Solidemo um 18h am Orianienplatz in Berlin-Kreuzberg.

Druckansicht      zurück nach oben14.07.2015
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!