ethecon / Aktuell / Aktuelle Meldungen / Aufruf an die Banken vor dem Pariser Klimagipfel: Austieg aus Investitionen im Kohlesektor

Aufruf an die Banken vor dem Pariser Klimagipfel: Austieg aus Investitionen im Kohlesektor

Der Pariser Klimagipfel (30. November bis 11. Dezember 2015) naht. Offizielles Ziel der Konferenz ist das Internationale Klima Abkommen, die durchschnittliche globale Erwärmung unter 2 Grad zu halten.
Der Weg dahin kann nur über eine Abkehr von fossilen Brennstoffen führen.
Die Kohleindustrie stellt die Quelle Nummer Eins der Rußabgase, die neben starken gesundheitlichen Belastungen das Weltklima radikal verändern. In Deutschland wird noch immer der Großteil der existierenden 250 Großkraftwerke zur Stromerzeugung mit Kohle befeuert. Die http://www.robinwood.de/Kohle.kohle.0.htmlKohlekraft nahm 2014 einen Anteil von 43,6 Prozent an der Stromerzeugung Deutschlands ein!
Unsere Abhängigkeit von der Kohle können wir beenden - doch dies muss schnell geschehen.
Eine wichtige Rolle nehmen hier die Banken ein, welche aufhören, diesen Industriezweig zu finanzieren.
Wir appellieren an alle Banken, sich öffentlich zu verpflichten, die Finanzierung der Kohle-Industrie auslaufen zu lassen. Dies noch vor dem kommenden Klimagipfel in Paris.
Unterstützen Sie den Paris Pledge Call|Aufruf an die Banken, sich PARIS PLEDGE, dem Pariser Versprechen anzuschließen!
ethecons Hausbank, die Ethik Bank, geht dabei mit gutem Beispiel voran. Sie verzichtet bereits seit Jahren auf jegliche Investitionen im Kohlesektor und unterstützt diesen auch nicht mit anderen Dienstleistungen. Als Zeichen für ihr Engagement hat die Ethik Bank jetzt das „Paris Pledge“ unterzeichnet.
Zeichnen auch Sie den Paris Pledge Call. Mit dabei sind: urgewald, Greenpeace, Friend of the Earth, die Ethik Bank, und und und...