21.11.2015 im Pfefferwerk Berlin

ethecon Preise 2014/2015 /Einsatz für den Blauen Planeten
ethecon ehrt den Sudan-Aktivisten Tomo Križnar und schmäht die Manager und Großaktionäre von DOW CHEMICAL / Festakt zur Verleihung der ethecon Preise mit Vortrag „Stopp FRONTEX!“

Zum Internationalen Tag des Friedens am 21. September 2015 verkündet die Stiftung ethecon die Namen der Empfänger der beiden bekannten ethecon Preise 2014/2015.
Der Internationale ethecon Blue Planet Award ehrt den Einsatz des slowenischen Menschenrechts- und Friedensaktivisten Tomo Križnar, der Internationale ethecon Black Planet Award stellt die Vorstände Andrew Liveris und James M. Ringler sowie die GroßaktionärInnen des Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL (USA) an den Pranger.
Am 21. November werden im Berliner Pfefferwerk die Preise verliehen.

Tomo Križnar ist u.a. seit Jahren unter Einsatz seines Lebens im Sudan vor Ort zwischen den Fronten des dort tobenden Krieges aktiv und setzt sich für nachhaltigen Frieden ein. Die Manager und Großaktionäre von DOW CHEMICAL sind u.a. verantwortlich für das 30-jährige Andauern der Folgen der größten Chemiekatastrophe in der Geschichte der Industrie in Bhopal/Indien.

Mia Farrow sagte über Tomo Križnar: „Nicht im Entferntesten gibt es solch einen Menschen wie Tomo Križnar. Seit Jahrzehnten reist er mit einzigartiger Courage und Überzeugung durch die abgelegensten und lebensgefährlichen Gebiete in Darfur und im Süd-Sudan, um Gräueltaten zu dokumentieren, zu fotografieren und Informationen zusammenzutragen, die von solch unschätzbarem Wert wie sein humanitäres Engagement sind“ (Orig.i.Engl.).

Ganz anders die Vorstände Andrew Liveris und James M. Ringler sowie die GroßaktionärInnen des Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL (USA). In der Begründung zur Verleihung des Schmähpreises Black Planet Award 2014/2015 heißt es: „Ob es um Parteifinanzierung bei Wahlen geht, Steuerhinterziehung, Umweltzerstörung von der Unterstützung der Genmanipulation bis hin zur radioaktiven Verstrahlung, Fälschung von Messungen, Kriegstreiberei, Preismanipulation, Bestechung - DOW CHEMICAL ist in zahllose Verbrechen gegen Mensch und Umwelt verwickelt. Der Präsident, Vorstands- und Verwaltungsratvorsitzende Andrew Liveris, das Vorstandsmitglied und Mitglied des Wirtschaftsprüfungsausschuss James M. Ringler sowie die GroßaktionärInnen sind verantwortlich für Entscheidungen und Handeln des Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL (USA). Ihnen gehört der Konzern. Sie leiten die Firma. Sie handeln zum Vorteil persönlicher Macht und privater Bereicherung. Dafür treten sie Moral und Ethik mit Füßen und nehmen den Untergang der Erde als Schwarzer Planet in Kauf.“ (Begründung Internationaler ethecon Black Planet Award 2014/15 vom 21.09.2015)

Die Verleihung der beiden internationalen ethecon Preise erfolgt in einem öffentlichen Festakt. Die Laudatio für Tomo Križnar hält Alfred Buss, Amnesty International, Koordinator Sudan/Südsudan, die Schmährede für die Manager und Großaktionäre von DOW CHEMICAL der indische Arzt Dr. Mali Muttanna Mallappa der Sambhavna Trust Clinic/ aus Bhopal.
Eingebettet ist der Festakt in die ethecon Tagung zum aktuellen Thema „FRONTEX stoppen – Fluchtursachen bekämpfen und nicht die Flüchtlinge!“. Das Referat hält ein namhafter Vertreter von ProAsyl.

Die ethecon Tagung mit Festakt zur Verleihung der beiden ethecon Preise findet statt:
Samstag, 21.11.2015
Pfefferwerk auf dem Pfefferberg
(Schönhauser Allee 176)
Beginn 14.00 Uhr (Einlass 13 Uhr)
Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos, aber anmeldepflichtig
info@ethecon.org
Weitere Informationen
unter http://www.ethecon.org/.

Die beiden ethecon Positiv- und Negativ-Preise werden bereits seit 2006 verliehen. Der jährlich vergebene Internationale ethecon Blue Planet Award ehrt herausragenden Einsatz für Erhalt und Rettung des „Blauen Planeten“. Der Internationale ethecon Black Planet Award prangert Personen an, die schockierende Verantwortung für Ruin und Zerstörung der Erde tragen und damit die Gefahr eines „Schwarzen Planeten“ heraufbeschwören.

-- Die Internationalen ethecon Blue Planet Awards ehrten in den vergangenen Jahren Diane Wilson/USA (2006), Vandana Shiva/Indien (2007), José Abreu und Hugo Chávez/Venezuela (2008), Uri Avnery/Israel (2009), Elias Bierdel/Österreich (2010), Angela Davis/USA (2011), Jean Ziegler/Schweiz (2012) sowie Esther Bejarano/Deutschland (2013). Die Internationalen ethecon Black Planet Awards hingegen schmähten Manager und GroßaktionärInnen der Konzerne MONSANTO/USA (2006), NESTLÉ/Schweiz (2007), BLACKWATER (XE)/USA (2008), Formosa Plastics Group/Taiwan (2009), BP/Großbritannien (2010), TEPCO/Japan (2011), GLENCORE/Schweiz (2012) und DEUTSCHE BANK/Deutschland (2013).

ethecon ist im Gegensatz zu den vielen Konzern-, Familien-, Kirchen-, Partei- und Staatsstiftungen eine der wenigen Stiftungen „von unten“, die sich mit ihren derzeit 39 ZustifterInnen und dem Leitmotiv „Für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung!“ in der Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen sieht. Die noch junge Stiftung finanziert sich über Zustiftungen, Spenden und Fördermitgliedschaften.
-
Weitere Informationen bei:
Tanja Brouwers
Fon: +49 (0)211 - 22 95 09 21
eMail: tb@ethecon.org
_______
ethecon
Stiftung Ethik & Ökonomie
Vorstand
Schweidnitzer Str. 41
D-40231 Düsseldorf
Deutschland
Fon +49 - (0)211 - 26 11 210
eMail aks@ethecon.org
Internet www.ethecon.org
Nur mit der Entwicklung und Durchsetzung umweltgerechter und menschenwürdiger Wirtschafts- und Gesellschaftsmodelle werden sich drohende ökologische und soziale Katastrophen abwenden lassen. ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie arbeitet mit Vision und Perspektive, weit über den Generationenwechsel hinweg.
Spenden auf das Konto
EthikBank
BIC GENODEF1ETK
IBAN DE58 8309 4495 0003 0455 36

Druckansicht      zurück nach oben21.09.2015
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!