„Mutige Aufklärer im digitalen Zeitalter “, dazu zählen Menschen wie Edward Snowden, Laura Poitras und Glenn Greenwald. Alle drei Persönlichkeiten erhielten 2014 die Carl-von-Ossietzky-Medaille, und dazu gab nun der Vize-Präsident der Menschenrechtsliga, Rolf Gössner, ein 100 Seiten starkes Buch mit spannenden Zeitdokumenten über die unerschrockenen Aufklärer heraus. Darin sind neben den Lobreden auf die Preisträger enthalten: Edward Snowdens Live-Erwiderung aus Moskau auf seine Laudatoren, eine Kurzbesprechung des Dokumentarfilms „Citizenfour“ von Laura Poitras und Porträts der drei Medaillenträger (Rolf Gössner).
Gerade angesichts des am vergangenen Freitag beinahe klammheimlich von der Regierungskoalition beschlossenen Gesetzes zur Vorratsdatenspeicherung macht auch ein solches Manifest gegen den geheimdienstlichen Überwachungswahn, die anlasslose Massenausforschung der Bevölkerung und für den wirksamen Schutz von Whistleblowern Mut und Hoffnung, sich im Ausnahmefall selbst unter Lebensgefahr für demokratische Transparenz einzusetzen.
Erhältlich bei: [
http://www.ossietzky.net/buecher&textfile=3277|Ossietzky Verlag]

Druckansicht      zurück nach oben20.10.2015
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!