Die Stiftung weist hin auf die
Informationsveranstaltung zum Prozessbetrug der Deutschen Bank
am Samstag - 21.11.2015 - ab 13:00 Uhr in Göttingen

Ort: im Hotel und Kongreßzentrum „Freizeit In“, direkt an der Autobahnausfahrt Göttingen/Dransfeld

Veranstalter ist die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Reiner Fuellmich aus Göttingen.

Sein Thema: Aufklärung von betrügerischen Geschäften bei der Finanzierung von Schrottimmobilien mittels Vollmacht und Treuhänder

Weitere interessante Gäste sind:
Wolfgang Schaupensteiner, ehemaliger Richter und Oberstaatsanwalt in Frankfurt, Initiator des Korruptionsbekämpfungsgesetzes. Herr Schaupensteiner hat jahrzehntelange Erfahrungen in Wirtschaftsstrafsachen, er deckte die sog. Frankfurter Korruptionsaffäre und zahlreiche Bestechungsskandale in der staatlichen Verwaltung und der Privatwirtschaft auf.

Dr. Wolfgang Hetzer, von 2002 bis 2011 Abteilungsleiter im Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung, davor Referatsleiter im Bundeskanzleramt für die Aufsicht des BND, insbesondere in den Bereichen Organisierte Kriminalität und Geldwäsche. Herr Hetzer ist Co-Autor des Buches: „Ist die Deutsche Bank eine kriminelle Vereinigung“?

Dr. Gerhard Strate, Strafverteidiger, seit Beginn der Finanzkrise auch Verfolger der Verantwortlichen, u.a. erfolgte auf eine Anzeige von ihm eine Anklage der Hamburger Staatsanwaltschaft gegen die ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der HSH Nordbank Dirk Jens Nonnenmacher und Hans Berger.

Für ihre Machenschaften erhielt die Deutsche Bank 2013 den Schmähpreis der Stiftung, den Internationalen Black Planet Award

Druckansicht      zurück nach oben13.11.2015
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!