2016-11-29
MedienInformation

ethecon Aktivist_innen auf dem Weg in die USA
Schmähung der Vorstände und Großaktionäre von DOW CHEMICAL
Ein Team von Aktivist_innen der Stiftung ethecon macht sich auf den Weg in die USA. Pünktlich zum 32. Gedenktag an die Opfer der Bhopal Katastrophe in der Nacht vom 02. auf den 03. Dezember 1984 werden sie im Rahmen von Aktionen in New York, Midland/Michigan und Seadrift bzw. Houston/Texas an die Vorstände Andrew Liveris und James Ringler sowie die Großaktionär_innen des Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL die Trophäe des im vergangenen Jahr verliehenen Internationalen ethecon Black Planet Award überbringen.
Der Internationale ethecon Black Planet Award 2015 ging an die Vorstände Andrew Liveris und James Ringler sowie die Großaktionär_innen des Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL (USA).
Axel Köhler-Schnura, Gründungsstifter und Vorstand von ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie dazu: „Ob es um Parteifinanzierung bei Wahlen geht, Steuerhinterziehung, Umweltzerstörung von der Unterstützung der Genmanipulation bis hin zur radioaktiven Verstrahlung, Fälschung von Messungen, Kriegstreiberei, Preismanipulation, Bestechung - DOW CHEMICAL ist in zahllose Verbrechen gegen Mensch und Umwelt verwickelt. Der Vorstandsvorsitzende Andrew Liveris, das Vorstandsmitglied James M. Ringler sowie die Großaktionär_innen sind verantwortlich für Entscheidungen und Handeln des Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL (USA). Ihnen gehört der Konzern. Sie leiten die Firma. Sie handeln zum Vorteil persönlicher Macht und privater Bereicherung. Dafür treten sie Moral und Ethik mit Füßen und nehmen den Untergang der Erde als Schwarzer Planet in Kauf.“
Aktivist_innen der Stiftung ethecon sind auf dem Weg, die Trophäe des Preises an die geschmähten Preisträger_innen Liveris, Ringler und die Großaktionär_innen von DOW CHEMICAL zu überbringen. Unter ihnen Anabel Schnura, die mehrmals bereits in Bhopal/Indien in der selbstverwalteten Sambhavna Klinik als Freiwillige arbeitete. Sie erlebte vor Ort, dass die Preisträger_innen den vielen Hunderttausenden Opfern, Hinterbliebenen und Angehörigen der „größten Chemie-Katastrophe in der Geschichte der Menschheit“ seit 32 Jahren Entschädigung und Sanierung der Umwelt verweigern. Anabel Schnura: „Tausende kamen 1984 ums Leben, Hunderttausende sind krank und leiden, Jahr für Jahr sterben Hunderte. Alleine die ehrenamtlich mit Spenden betriebene Sambhavna Klinik in Bhopal betreut 31.000 Patienten. Darunter Kinder und Kleinkinder, die sich immer wieder neu an den nicht entseuchten DOW-Chemiegiften vergiften. Mit Überbringung der Preistrophäe fordern wir, dass DOW endlich den gerichtlichen Vorladungen aus Indien Folge leistet, dass DOW endlich die Opfer entschädigt, dass DOW endlich die großflächige Sanierung von Wasser, Luft und Boden durchführt!“
Anabel Schnura und ihre Mitstreiter_innen werden bei der Überbringung des Internationalen ethecon Black Planet Award 2015 an die geschmähten Vorstände Liveris und Ringler sowie die Großaktionär_innen in den USA von vielen Organisationen bei Aktionen in New York, Midland und Seadrift unterstützt. Darunter die International Campaign for Justice in Bhopal und der Bhopal Medical Appeal, aber auch Aid India, Texas Environmental Justice and Advocacy Services, Greenpeace und das Pestizid Aktionsnetzwerk Nordamerika. Die Aktionen am 02. Dezember werden per Direktschaltung live übertragen zur Peoples Assembly und zur Großdemonstration in Bhopal/Indien am 32. Gedenktag der von der DOW-Tochter UNION CARBIDE zu verantwortenden Groß-Katastrophe im Jahr 1984.
Die Trophäe des Schmähpreises ist ein billiger Plastik-Globus. Er wurde als ein von Zerstörung gefährdeter Planet gestaltet. Von einem Jugendlichen, dem die geschmähten Preisträger_innen aus reiner Profitgier das Leben und die Zukunft ruinieren.
_______
Weitere Informationen
Anabel Schnura
Fon1 +49 - (0)157 - 58 05 09 05
Fon2 +49 - (0)163 - 90 31 405
eMail anabel@schnura.net
_______
Anhänge Bilder und Dokumente
Picture Wall Desaster Plant Bhopal.jpg
Picture Public Bhopal Memorial in Bhopal 2.jpg
Picture Public Bhopal Memorial in Bhopal 1.jpg
Picture Manifestation Bhopal 1.jpg
Picture Manifestation Bhopal Desaster.jpg
Picture greenpeace-demands-corporate-responsibility.jpg
Picture ethecon Banner Remember Bhopal Museum 2.jpg
Picture ethecon Banner Desaster Plant in Bhopal.jpg
Picture ethecon Activist and Chief of Remember Bhopal Museum.jpg
Picture burning union carbide logo bhopal30 dec3 2014.jpg
Picture Black PA Trophy Certificate.jpg
Picture bhopal-tragedy-protest.jpg
Picture Bhopal Gas Survivors2.jpg
Picture Bhopal Day in Bhopal 2015 Dr. Jay ethecon Activist.jpg
Picture Awardening DOW Berlin 2015.jpg
Dokument Dossier Black PA an Liveris, Ringler, Großaktionäre DOW.pdf
Dokument Offener Brief Black PA an Liveris, Ringler, Großaktionäre DOW.pdf
Dokument Flugblatt Black PA an Liveris, Ringler, Großaktionäre DOW.pdf
Dokument Begründung Black PA an Liveris, Ringler, Großaktionäre DOW.pdf
Justification Black PLanet Award 2015
Open letter to DOW CHEMICAL
Dossier Black Planet Award 2015
_______
ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie ist im Gegensatz zu den vielen Konzern-, Familien-, Kirchen-, Partei- und Staatsstiftungen eine der wenigen Stiftungen „von unten“ und folgt dem Leitmotiv „Für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung!“. Die noch junge Stiftung sucht weitere Zustiftungen, Spenden und Fördermitglieder.
Bereits seit 2006 verleiht ethecon jährlich die beiden internationalen Positiv- und Negativ-Preise, den Internationalen ethecon Blue Planet Award für herausragenden Einsatz für Erhalt und Rettung des „Blauen Planeten“ sowie der Internationalen ethecon Black Planet Award für schockierende Verantwortung für Ruin und Zerstörung der Erde. Blue Planet PreisträgerInnen waren ua. Vandana Shiva/Indien, Uri Avnery/Israel, und Jean Ziegler/Schweiz, der Black Planet Award schmähte u.a. bereits Manager und GroßaktionärInnen der Konzerne BP/Großbritannien, TEPCO/Japan und DEUTSCHE BANK/Deutschland und FORMOSA PLASTICS/Taiwan.
Nur mit der Entwicklung und Durchsetzung umweltgerechter und menschenwürdiger Wirtschafts- und Gesellschaftsmodelle werden sich drohende ökologische und soziale Katastrophen abwenden lassen. ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie arbeitet mit Vision und Perspektive, weit über den Generationenwechsel hinweg.
Spenden über
PayPal
www.ethecon.org
EthikBank
BIC GENODEF1ETK
IBAN DE 58 830 944 95 000 30 45 536
_______
ethecon
Stiftung Ethik & Ökonomie
Schweidnitzer Str. 41
D-40231 Düsseldorf
Deutschland
Fon +49 - (0)211 - 26 11 210
eMail aks@ethecon.org
Internet www.ethecon.org

Druckansicht      zurück nach oben
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!