Du findest in dieser eMail info:

1. Veranstaltung:
Die Bhopal-Katastrophe

2. ethecon Tagung 2017:
Save the Date - Termin vormerken

3. Transparenz:
Jahresbericht erschienen

4. Jetzt handeln:
Konzernwiderstand stärken!

Newsletter kostenlos abonnieren

 

Guten Tag,
ethecon arbeitet noch immer unter erschwerten Bedingungen: Wie berichtet hat sich unser Vorstand Axel Köhler-Schnura vor acht Wochen den Oberschenkel gebrochen und ist nach aktuellem ärztlichen Befund für mindestens weitere drei Monate nicht arbeitsfähig.
Hinzu kommt, dass in dieser schwierigen Situation überraschend Saskia Rößner die Geschäftsstelle in Düsseldorf verlassen hat. Eigentlich war sie für einen dauerhaften Einsatz in der Geschäftsführung vorgesehen, nach vier Monaten tatkräftigen Einsatzes musste sie allerdings aus familiären Gründen zurück nach Marburg.
Die gute Nachricht: Die Arbeit geht trotzdem weiter, unsere langjährige ethecon Aktivistin Anabel Schnura ist eingesprungen. Sie hat gerade ihr Studium beendet und wird für zwei Jahre in der Geschäftsstelle mitarbeiten. Wir begrüßen sie ganz herzlich und wünschen ihr für diese anspruchsvolle Arbeit alles Gute.
Auf dem Arbeitsprogramm ganz oben stehen die Vorbereitungen für die ethecon Tagung 2017 und die Verleihung der beiden internationalen ethecon Awards 2017. Erste Infos dazu weiter unten in dieser ethecon eMail info.
Auch lädt Anabel zu einer Abendveranstaltung zu Bhopal nach Köln ein. Wir habern einen Gast aus Indien, der uns aktuell über die Lage im Zusammenhang mit unseren Black Planet Preisträger DOW CHEMICAL berichten wird. Mehr auch dazu weiter unten.
Und sonst? Wir suchen Verstärkung im ehrenamtlichen ethecon-Team. Mitarbeit und Hilfe ist jederzeit und an jedem Ort möglich. Unkompliziert und in Absprache mit uns. Hast Du Lust? Kannst Du helfen? Wenn Dir das Projekt einer Stiftung „von unten“ mit konzern- und kapitalismuskritischer Arbeit zusagt, dann melde dich einfach hier.
Mit solidarischen Grüßen
Sibylle Arians (Vorstand)
ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie

PS:
Nicht vergessen:
Viele weitere wichtige Informationen und Petitionen gibt es auf unserer Facebook-Seite. Solltest Du ein eigenes Facebook-Konto haben, dann drück bitte unbedingt auf „Gefällt mir“ und verleih uns als „Fan“ unserer Arbeit Deine Klick-Unterstützung. Und empfehle uns an facebook-FreundInnen bitte weiter!

 

1.
Veranstaltung:
Die Bhopal-Katastrophe
Wir laden zu einer Informationsveranstaltung mit Devandra Kumar Panchal aus Bhopal/Indien ein

22.08.2017, 19:00 Uhr
Alte Feuerwache Köln
50670 Köln, Melchiorstr. 3
Saal, Raum 5, Neubau
=> Bitte lade auch Bekannten und FreundInnen ein.
Maile diese eMail in Deinen Verteilern weiter.
Verbreite die Informationen über den Termin.
Vielen Dank.
Devandra Kumar Panchal von der Sambhavna Trust Klinik in Bhopal/Indien ist ein Freund von ethecon. Bereis seit sechs Jahren arbeiten wir mit der selbstverwalteten Klinik in Indien zusammen. Devandra besucht Deutschland und wird in Kooperation mit ethecon über die Bhopal-Katastrophe berichten.
Worum geht es?
In Bhopal/Indien trat in der Nacht vom 2. auf den 3. Dezember 1984 aus dem Werk von UNION CARBIDE, einer Tochter von DOW CHEMICAL, tödliches Giftgas aus. Es kamen direkt mehr als 8 Tsd. Menschen zu Tode, 25 Tsd. Menschen kostete das Gift in den folgenden Monaten das Leben. Hunderttausende wurden derart vergiftet, dass auch heute noch täglich Menschen an den Folgen sterben.
Schlimmer noch: Die Verantwortlichen von DOW CHEMICAL entziehen sich der gerichtlichen Verfolgung, der Konzern weigert sich angemessen zu entschädigen, die Ruine Werkes rottet vor sich hin, weder das Gelände noch die Umgebung wurden saniert. Dadurch wird das Grundwasser verseucht und da es in der Multi-Millionenstadt in den Vierteln der Armen und den Slums keine gesicherte Trinkwasserversorgung gibt, vergiften sich vergiften täglich Menschen neu. Darunter viele Babys und Kinder.
Für diese Verbrechen hat ethecon die Vorstände Andrew Liveris und James Ringler sowie den GroßaktionärInnen des Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL mit dem Internationalen Black Planet Award 2015 an den Pranger gestellt.
Zugleich unterstützt die Stiftung die unmittelbar nach der Katastrophe ins Leben gerufene selbstverwaltete Sambhavnma Trust Clinc in Bhopal. Vom Konzern und dem Staat alleingelassen, betreut die ausschließlich über Spenden finanzierte Einrichtung heute kostenfrei ca. 30.000 Gift-Opfer. Unsere Aktivistin Anabel Schnura leistete dort in der Zeit 2014 bis 2015 insgesamt 11 Monate ehrenamtliche Arbeit, ethecon sammelt Spenden und unterstützt die Klinik auch finanziell. ethecon arbeitet mit den internationalen Bhopal-Kampagnen Bhopal.org und Bhopal.net zusammen.
Wir bitten um Unterstützung.
Die Opfer in Bhopal werden mit dem Gift alleine gelassen. Selbst die Gesundheitsversorgung muss in Eigeninitiative aufgebaut werden.
Bitte unterstütze mit einer Spende
unter dem Stichwort „Bhopal“
Online spenden können Sie hier.
Oder auf unserer Internetseite per PayPal.
Oder analog auf unser Konto:
EthikBank
BIC GENODEF1ETK
IBAN DE58 8309 4495 0003 0455 36
Jeder Beitrag hilft, egal wie groß oder klein.

 

2.
ethecon Tagung 2017:
Save the Date - Termin vormerken

Die diesjährige ethecon Tagung mit Verleihung der beiden Internationalen ethecon Preise wirft ihre Schatten voraus. Es wird wieder sehr spannend werden - wer werden die beiden internationalen ethecon 2017 bekommen? Wer wird mit dem Blue Planet Award für seinen beispielhaften Einsatz für Rettung und Erhalt des Blauen Planeten geehrt? Wer wird für seine Verantwortung für Ruin und Zerstörung unserer Welt hin zu einem Schwarzen Planeten mit dem Black Planet Award an den Pranger gestellt?

BITTE DIE TERMINE VORMERKEN WIE FOLGT:

ethecon Tagung 2017
mit Verleihung der beiden
Internationalen ethecon Preise
Samstag, 18.11.2017, 14 bis 18 Uhr
(Einlass ab 13 Uhr)
Haus 13 / Pfefferwerk
Schönhauser Allee 176
10119 Berlin

Programm der Tagung

Politischer Redebeitrag
zu einem aktuellen Thema

Verleihung Internationaler
ethecon Blue Planet Award 2017

Verleihung Internationaler
ethecon Black Planet Award 2017

Premiere Dokumentar-Film
„They Fear Exposure! - Sie scheuen den Pranger!“
Aktionen zur Übergabe des Internationalen
ethecon Black Planet Award 2016
in den USA

Kulturbeitrag
Die Tagung kostenfrei.
Um einen sicheren Platz zu haben,
ist jedoch rechtzeitige Anmeldung nötig.

Tagungsbüro
Fon 0211 - 26 11 210
Fax 0211 - 26 11 220
eMail an info@ethecon.net

Übernachtungsmöglichkeiten
im „Pfefferbett“
Fon 030 - 93 93 58 58
Fax 030 - 93 93 58 59
eMail an info@pfefferbett.de

Achtung
Damit auch Menschen mit schmalem Finanzbudget teilnehmen können, ist die Teilnahme ist kostenfrei. Um die Kosten zu stemmen, bitten wir um eine freiwillige Teilnehmer_innen-Spende ab 20 Euro aufwärts.

ethecon Fördermitglieder werden bei der Platzvergabe bevorzugt. Ein Grund mehr, Fördermitglied bei ethecon zu werden.
Fördermitglieder erhalten einen fest reservierten Platz, alle anderen Anmeldungen kommen in der Reihenfolge der Anmeldung auf eine Warteliste. Gib deshalb bei der Anmeldung unbedingt an, falls Du Fördermitglied bist Fördermitglied bei ethecon zu werden.

Damit die Anmeldung verbindlich registriert werden kann, benötigen wir die komplette Postanschrift aller angemeldeten Personen sowie eine Angabe zur freiwilligen Teilnehmer_innen-Spende.
=> Voranmeldungen an:
Tagungsbüro
Fon 0211 - 26 11 210
Fax 0211 - 26 11 220
eMail an info@ethecon.net

=> Bitte lade auch Bekannten und Freund_innen ein.

Verbreite die Informationen über den Termin.
Vielen Dank.

Nur für ethecon StifterInnen

ethecon wird neben den Fördermitgliedern mittlerweile getragen von 56 (Zu)StifterInnen. Am Vorabend der Tagung findet das traditionelle StifterInnen Treffen statt.
Freitag, 17.11.2017, 20 Uhr
Schankhalle Pfefferberg
Schönhauser Allee 176
10119 Berlin
Am Tag nach der Tagung findet die traditionelle Politische Stadtführung für die StifterInnen und Gremien-Mitglieder statt.
Sonntag, 19.11.2017, 11 Uhr
Treffpunkt vor dem Hotel Pfefferbett
Schönhauser Allee 176
10119 Berlin

 

3.
Transparenz:
Jahresbericht erschienen

Für Stiftungen gibt es keine Pflicht, öffentlich Rechenschaft abzulegen. Die meisten der etwa 22.000 Stiftungen in Deutschland arbeiten im Dunkeln. Niemand weiß, was sie tun, ü+ber welche Mittel sie verfügen etc.
Anders ethecon. Für uns als Teil des demokratischen Widerstands ist es selbst-verständlich, regelmäßig und umfassend öffentlich zu berichten und derart Transparenz über Arbeit und Entwicklung der Stiftung herzustellen. Unter Einschluss des Finanzbereiches und aller Geldanlagen.
Aus diesem Grund haben wir uns bereits vor Jahren der Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency International angeschlossen, die fordert: „Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft sagen: Was die Organisation tut, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.“
Diesen Grundsätzen folgt die Stiftung seit ihrer Gründung im Jahr 2004. Damit gehört ethecon zu den ganz wenigen der ca. 21.000 bundesdeutschen Stiftungen, die den von den sozialen Bewegungen aufgestellten Forderungen nach Transparenz freiwillig und umfassend nachkommen. Dafür hat ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie das offizielle Siegel der Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency International erhalten.
Jahr für Jahr veröffentlicht ethecon einen umfassenden Jahresbericht. Der Report für das vergangene Jahr ist erschienen und kann angefordert werden.

Jahresbericht lesen

 

4.
Jetzt handeln:
Konzernwiderstand stärken!

ethecon ist eine konzern- und kapitalismuskritische Stiftung. Entsprechend der Erkenntnis, dass die Verbrechen des Kapitalismus nun bereits seit Jahrhunderten andauern und bereits viele Generationen für Umweltschutz, Frieden und Gerechtigkeit kämpfen, ist die Arbeit der Stiftung im Gegensatz zu anderen Organisationen auf lange Sicht angelegt. ethecon soll auch den kommenden Generationen noch als starker Partner bei ihren Kämpfen gegen Krieg, Umweltzerstörung und Ausbeutung zur Seite stehen.
ethecon bietet den Konzernen die Stirn und stellt sich dem Missbrauch von Konzern- und Kapitalmacht konsequent entgegen. Dafür erhält die Stiftung keinerlei öffentliche Förderung. Auch wird die Stiftung nicht von großen Vermögen, sondern von vielen Fördermitgliedern und von kleineren und kleinen Zustiftungen getragen.
Konzernwiderstand braucht Unterstützung! Und auch Geld!
Handle jetzt! Wir brauchen Deine Spende, Deine Fördermitgliedschaft und auch Deine Zustiftung (die mit Sparraten ab 20 Euro monatlich möglich ist).
Spendenkonto
EthikBank
IBAN DE58 8309 4495 0003 0455 36
BIC GENO DEF1 ETK
Online spenden (einmalig):
via eMail
via Online-Formular
via PayPal (Button oben rechts auf unserer Internetseite)
Fördermitglied werden (ab jährlich 60 Euro):
via Online-Formular

Zustiften (ab einmalig 5.000 Euro):
via Online-Formular

Zustiftung ansparen (ab monatlich 20 Euro):
via Online-Formular

Wichtig: Alle Zuwendungen an ethecon werden steuerwirksam bescheinigt und können von Dir – falls Du eine Steuererklärung machst – über Steuerersparnisse refinanziert werden.
Du willst uns unterstützen oder Du hast Fragen?
Dann melde Dich einfach per eMail bei uns.

 

Druckansicht      zurück nach oben
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!