ethecon / Archiv / Aktuelle Meldungen / Aktuelle Meldung / ethecon-Tagung 2009

Aktuelle Meldung / ethecon-Tagung 2009

ethecon-Tagung 2009:
Fahnenflucht - Krieg & Desertion

Samstag, 21. November 2009, 14 Uhr
Pfefferwerk, Großer Saal (Haus 13)
Schönhauser Allee 176, 10199 Berlin

Verleihung der beiden ethecon-Preise 2009

Blue Planet Award 2009 (Positiv-Preis)
an den israelischen Friedens- und
Menschenrechtsaktivisten Uri Avnery

Laudator: Abraham Melzer (Verleger)

Black Planet Award 2009 (Schmähpreis)
an die Besitzerfamilie Wang, an Lee Chih-tsuen und an das
Manegement von FORMOSA PLASTICS GROUP / Taiwan

Schmähredner: Prof. Otmar Wasserman (Toxikologe)

Bitte melden Sie sich zur kostenfreien internationalen ethecon-Tagung direkt hier an.

________

Seit 2004 führt „ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ jährlich einmal eine Tagung zu einem wichtigen Thema aus dem Spannungsfeld Ethik und Ökonomie durch. Zugleich werden auf diesen Veranstaltungen die beiden internationalen ethecon-
Preise verliehen.

Im Lauf der Jahre ist das Interesse an der Tagung und den ethecon-Preisen erheblich gestiegen. Der Publikumsandrang nahm von Jahr zu Jahr zu, so dass wir immer wieder in neue Räume ausweichen mussten.

Unsere Tagung 2009 wird, nun bereits zum zweiten Mal, auf dem Pfefferberg stattfinden. Der Pfefferberg ist eine kleine bebaute Geländeerhebung mitten in Berlin mit mehreren historischen Gebäuden. Er liegt in unmittelbarer Zentrumsnähe im Ostteil Berlins im Stadtteil Prenzlauer Berg (10 Minuten zum Alex, 15 Minuten zu den Hackeschen Höfen). Rund um den Pfefferberg pulst das für den Prenzlauer Berg typische Szene-Leben mit Kultur, Gastronomie und Boutiquen aller Art.

Ursprünglich war auf dem Pfefferberg zu Beginn des letzten Jahrhunderts eine Brauerei gleichen Namens beheimatet. 1990 wurde die DDR in die BRD eingegliedert, das Gelände stand leer und war vom Abriss bedroht.

Es bildete sich eine von KünstlerInnen, Kulturschaffenden und anderen getragene Initiative, die das Areal und die 18 Gebäude seither als „Pfefferwerk“ nutzt.

Ging es in der Vergangenheit bei den ethecon-Tagungen beispielsweise um Wirtschaftskriminalität (Prof. Hans See/2007) oder Finanzkrise (Dr. Winfried Wolf/2008), so wird sich die ethecon-Tagung 2009 mit Krieg & Desertation beschäftigen. Für dieses Thema konnten wir mit André Shepherd einen außergewöhnlich mutigen jungen Mann aus den USA gewinnen. André Shepherd war als Soldat im Irak eingesetzt. Schon bald konnte er seinen Einsatz nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren. Im April 2007 ist er trotz drohender Haft- oder gar Todesstrafe desertiert. In 2008 hat er politisches Asyl in Deutschland beantragt, sein Verfahren läuft derzeit. André Shepherd ist Träger des Preises „Frieden aus Überzeugung“, der ihm im Februar 2009 in München verliehen wurde.

André Shepherd wird uns mit Sicherheit viel zu erzählen haben. Und er braucht unsere Solidarität. Er wird als Deserteur von der US-amerikanischen Regierung wie ein Krimineller behandelt und ist faktisch für vogelfrei erklärt.