ethecon / Archiv / Medieninformationen / Medieninformation 09-11-09

Medieninformation 09-11-09

Hungerstreik-Aktionen aus Protest gegen Verschleppung der Klimamaßnahmen

Weltweit sind am 6. November tausende Menschen in den Hungerstreik getreten. Ca. 50 davon unbefristet. Sie wollen im Umfeld des Welt-Klimagipfels ab 7. Dezember in Kopenhagen den Druck auf Politik und Wirtschaft erhöhen, damit angesichts der dramatischen Entwicklung der Klimakatastrophe und der unsäglichen Untätigkeit der Verantwortlichen endlich gehandelt wird.

„ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ unterstützt diese Aktionen. Das Vorstandsmitglied Axel Köhler-Schnura, Träger des Preises für Zivilcourage, hat sich in Düsseldorf mit einem auf 10 Tage befristeten Hungerstreik ab 6. November den Aktionen angeschlossen. Ebenso das gesamte Tagungsteam von ethecon.

Der Blaue Planet ist in großer Gefahr. Die Ausmaße der Klimakatastrophe beschleunigen sich atemberaubend, die Gefahren für Mensch und Umwelt nehmen dramatisch zu, die Frist zum Handeln wird immer kürzer.

Und dennoch, auf Grund der den kapitalistischen Staaten innewohnenden Profitlogik kommt es zu keinem wirksamen Handeln. Der Profit ist wichtiger als das Klima. Das kann man mittlerweile bereits in den täglichen Nachrichten hören, wenn beispielsweise mitgeteilt wird, dass die Finanzminister der G20-Staaten sich in Vorbereitung des Welt-Klimagipfels in Kopenhagen treffen und unverrichteter Dinge auseinander gehen: Für die Wirtschaft haben sie Billionen, für die dramatischen Klima-Probleme keinen Cent.

Angesichts dieser Dramatik sind anlässlich der in Barcelona ab dem 6. November stattfindenden Vorbereitungsgespräche zum Welt-Klimagipfel auf allen Kontinenten Menschen in befristete und unbefristete Hungerstreik-Aktionen getreten. Sie wollen damit ein Zeichen setzen und die Dramatik der Situation verdeutlichen. Die Aktionen werden koordiniert von der Organisation „Climate Justice Fast“.

„ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ sieht hier ein akutes Problem im Spannungsfeld Ethik und Ökonomie. Deshalb unterstützt die Stiftung die Proteste zum Klimagipfel in Kopenhagen.

Nicht nur ideell, auch mit Taten: Das Team, das die am 21. November in Berlin stattfindende ethecon-Tagung 2009 vorbereitet, ist geschlossen in eine Solidaritätsaktion getreten und verweigert seit 6. November für 10 Tage die Nahrungsaufnahme. Darunter das Vorstandsmitglied Axel Köhler-Schnura (Ökonom und Träger des Preises für Zivilcourage) und seine Frau Christiane Schnura (stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende von ethecon / Geschäftsführerin der Clean Clothes Campaign Deutschland). Weitere Informationen zum Hungerstreik finden sich auf der Internetseite http://www.climatejusticefast.org/

„Es muss dringend etwas geschehen, bevor es zu spät ist”, sagt Axel Köhler-Schnura. „Wir tragen in dieser Frage ganz konkret Verantwortung für die kommenden Generationen. Wir haben das Problem verursacht, dass die Welt zu zerstören droht, wir müssen dafür sorgen, dass das verhindert wird. Und zwar schnell, bevor es zu spät ist.”

Die Aktion Climate Justice Fast startete in Australien und breitete sich von dort aus über alle Kontinente. Es nehmen Menschen aller Altersgruppen daran teil. In den USA, in Großbritannien, in Indien, Frankreich, Kanada, Südafrika, Belgien, Bhutan, Neuseeland und den Philippinen. Und natürlich auch in Deutschland. Die Organisatoren sagen, sie seien inspiriert von den Kämpfen Mahatma Ghandis, Martin Luther Kings und anderer großer BürgerrechtskämpferInnen, die die Menschen ermutigten, gegen Unrecht aufzustehen. “Mit der Hungerstreikaktion wollen wir nicht nur alarmieren, sondern auch tiefe Hoffnung und unser Vertrauen auf den Gerechtigkeitssinn der Menschen ausdrücken”, sagt Climate Justice Fast.

Die Langzeit-Hungerstreikende Diane Wilson, Umweltaktivistin aus den USA und Trägerin des „Blue Planet Award 2006“, wird auf ihrem Weg nach Kopenhagen ebenso wie der US-Deserteur André Shepherd und der weltweit bekannte israelische Friedens- und Menschenrechtsaktivist Uri Avnery an der Verleihung der beiden internationalen ethecon-Preise 2009 am 21. November in Berlin teilnehmen.

               ethecon Tagung 2009
               Fahnenflucht - Krieg & Desertion
               mit Verleihung der beiden ethecon-Preise 2009
               21. November 2009, 14.00 Uhr
               Pfefferwerk „Großer Saal“
               Schönhauser Allee 176, 10199 Berlin

Kostenfreie Anmeldung zur Tagung und Preisverleihung:

ethecon Tagungsbüro
Schweidnitzer Str. 41
40231 Düsseldorf

Telefon 0211 - 26 11 210
Telefax 0211 - 26 11 220
eMail mailto:info@ethecon.org

Weitere Informationen, Hintergründe,

O-Töne und Interview-Termine bei:
Axel Köhler-Schnura (Vorstand ethecon)
0211 - 26 11 210