Guten Tag,

topaktuell: die ethecon Tagung 2011 wird zusätzlich zum Thema „Gentechnik - made by profit“ und zur Verleihung der beiden internationalen ethecon Awards 2011 an die für die Fukushima-Katastrophe verantwortlichen Manager TEPCO/Japan bzw. die afro-amerikanische Bürgerrechtlerin Angela Davis mit einem weiteren Highlight aufwarten:

Mit der Welturaufführung des Dokumentarfilms „They Fear Exposure“ (Sie scheuen den Pranger).

Die Dokumentarfilmerin Nancy Boulicault hat die Übergabe des Internationalen ethecon Black Planet Award 2010 an die Verantwortlichen des BP-Konzerns begleitet und diesen beeindruckenden Film zusammengestellt.

Die gute Nachricht: Noch - bzw. (durch Abmeldungen) wieder - sind einige Plätze frei.

> Deshalb direkt anmelden (verbindliche Anmeldung nur mit vollständige Adressangaben aller gemeldeten Personen).

> Damit eine Teilnahme auch bei kleinen Einkommen möglich ist, ist die Tagung ist kostenfrei.

> Anmeldeschluss am Donnerstag, 17. November, um 10.00 Uhr morgens!

> Fördermitglieder werden beim Einlass und bei der Signierstunde mit Angela Davis im Rahmen der Tagung bevorzugt. Hier können Sie Fördermitglied werden. Für die angemeldeten Mitglieder werden die Plätze bis 13.45 Uhr reserviert, für Nicht-Mitglieder nur bis 13.30 Uhr. Plätze, die bis dahin nicht eingenommen worden sind, werden neu vergeben.

> Wichtig: Wir bitten diejenigen, die sich bereits angemeldet haben, aber nun doch verhindert sind, darum, sich unbedingt abzumelden, damit die Plätze neu vergeben werden können. Jeder Platz ist begehrt.

=> Detaillierte Infos und das vollständige Programm der ethecon Tagung 2011 weiter unten in dieser ethecon email info.

Für all diejenigen, die am 19. November nicht in Berlin dabei sein können, übertragen wir die Tagung ab 14.00 Uhr wieder per Livestream auf unserer Homepage. Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Mit solidarischen Grüßen
Axel Köhler-Schnura / Bettina Schneider
ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie
www.ethecon.org / info@ethecon.org

* „ethecon“ ist die Zusammensetzung der englischen Begriffe „ethics“ (Ethik) und „economics“ (Ökonomie). Mehr zu „ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ am Ende dieser eMail und auf unserer Internetseite.
________

Sie finden in dieser ethecon email info
(hier nur die Überschriften, die Artikel weiter unten in dieser eMail):

: 1
ethecon Tagung 2011:
Weltpremiere des Films „Sie scheuen den Pranger!“

: 2
Tagungsthema Gentechnik:
Dr. Steffi Ober als Referentin

: 3
ethecon Tagung 2011:
Das komplette Programm

: 4
ethecon Tagung 2011:
Jetzt Bücher, DVD und CD bestellen

: 5
ethecon Tagung 2011:
Finanzierung & Förderung

: 6
Zustiften:
Vielleicht auch etwas für Sie?

________

: 1
ethecon Tagung 2011:
Weltpremiere des Films „Sie scheuen den Pranger!“

Im Rahmen der ethecon Tagung wird der Dokumentarfilm „They Fear Exposure“ (Sie scheuen den Pranger) Welt-Premiere haben. Die Dokumentarfilmerin Nancy Boulicault hat die Übergabe des Internationalen ethecon Black Planet Award 2010 an die Verantwortlichen des BP-Konzerns begleitet und diesen beeindruckenden Film zusammengestellt.
__________

Samstag, 19. November, 14 Uhr bis 19 Uhr
Pfefferwerk, „Großer Saal“
Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Die Tagung ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig. Sofortige verbindliche Anmeldung empfiehlt sich.

Für die angemeldeten Mitglieder werden die Plätze bis 13.45 Uhr reserviert, für Nicht-Mitglieder nur bis 13.30 Uhr. Plätze, die bis dahin nicht eingenommen worden sind, werden neu vergeben. Hier können Sie Fördermitglied werden.

Anmeldeschluss am Donnerstag, 17. November, um 10.00 Uhr morgens!

Aufgrund der großen Nachfrage bitten wir diejenigen, die sich bereits angemeldet haben, aber doch nicht teilnehmen können, um Abmeldung, damit die Plätze neu vergeben werden können.
________

Im November vergangenen Jahres hat die Stiftung ethecon Tony Hayward, Bob Dudley, Carl-Henric Svanberg, weitere Verantwortliche sowie die GroßaktionärInnen des BP-Konzerns mit dem Internationalen ethecon Black Planet Award 2010 an den Pranger gestellt. Sie sind verantwortlich für soziale Verbrechen, Tod, Gesundheitsschäden und Umweltzerstörung im globalen Ausmaß.

Im April dieses Jahres haben wir diesen ethecon Schmähpreis im Rahmen spektakulärer Aktionen zur BP-Hauptversammlung in London übergeben. Im Bündnis mit zahlreichen Organisationen der internationalen sozialen und ökologischen Bewegungen aus Kanada, USA, Großbritannien, Deutschland und Papua Neuguinea.

Der BP-Konzern reagierte mit Härte. Er ließ u.a. Diane Wilson/USA und unseren Gründungsstifter Axel Köhler-Schnura widerrechtlich verhaften. Obwohl beide BP-Aktien besaßen und gültige Eintrittskarten hatten, wurde ihnen der Zutritt zur Hauptversammlung verweigert.

Was nicht verhinderte, dass der Internationale ethecon Black Planet Award 2010 dennoch übergeben und die Schmährede vor tausenden von AktionärInnen trotzdem gehalten wurde.

Die internationalen Medien berichteten, es gibt hunderttausende von Interneteinträgen dazu. Eine renommierte internationale Marketingzeitschrift kommentierte den Medien-GAU für den BP-Konzern, dessen teure Imagekampagne zum Jahrestag der Katastrophe fehlschlug.

: 2
Tagungsthema Gentechnik:
Dr. Steffi Ober als Referentin

Dr. Steffi Ober, Referentin für Agrogentechnik und Biodiversität beim NABU, wird auf unserer Tagung „Gentechnik - made by profit“ zum diesjährigen Veranstaltungsthema sprechen. Sie kritisiert unter anderem, dass nicht erforscht werden kann, ob der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen unbeabsichtigte Effekte auf die Umwelt zur Folge hat, da die industrielle Forschung dies ablehnt und unabhängige Forschung dazu unterbindet. „Dies bestärkt nicht gerade das Vertrauen der Konsumenten in die Unbedenklichkeit des Gentechnikanbaus“, kommentiert Dr. Ober. Wenn die gesamte Risikoabschätzung und das Monitoring zum gv-Anbau nur auf firmeneigenen Daten beruhe, die der Fachöffentlichkeit nur hochgerechnet zur Verfügung stünden, seien grundlegende Prinzipien der Wissenschaft wie Nachvollziehbarkeit und Transparenz verletzt.

Sie bemängelt, dass es für industrieunabhängige, wissenschaftliche Einrichtungen nahezu unmöglich ist, gentechnisch veränderte Pflanzen ohne die Einwilligung der Patentinhaber zu erhalten. „Damit ist die Freiheit der Forschung bedroht“, so Dr. Ober. „Die Kontrolle über die Nahrungsmittelkette ist eine öffentliche, staatliche Aufgabe und darf nicht durch die Geheimniskrämerei der Industrie unmöglich gemacht werden.“ Auch die massiven Lobbyinteressen der großen Industrieunternehmen kritisiert sie. Wir erwarten den Vortrag von Dr. Steffi Ober daher mit Spannung.
________

ethecon Tagung 2011
Gentechnik - made by profit

Samstag, 19. November, 14 Uhr bis 19 Uhr
Pfefferwerk, „Großer Saal“
Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Die Tagung ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig. Sofortige verbindliche Anmeldung empfiehlt sich.

Für die angemeldeten Mitglieder werden die Plätze bis 13.45 Uhr reserviert, für Nicht-Mitglieder nur bis 13.30 Uhr. Plätze, die bis dahin nicht eingenommen worden sind, werden neu vergeben. Hier können Sie Fördermitglied werden.

Anmeldeschluss am Donnerstag, 17. November, um 10.00 Uhr morgens!

Aufgrund der großen Nachfrage bitten wir diejenigen, die sich bereits angemeldet haben, aber doch nicht teilnehmen können, um Abmeldung, damit die Plätze neu vergeben werden können.
_________

Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Für die verbindliche Anmeldung benötigen wir den vollständigen Namen und die Kontaktadresse aller TeilnehmerInnen. Fördermitglieder werden bevorzugt. Eine Fördermitgliedschaft ist bereits ab 5 Euro im Monat möglich (für StudentInnen und andere NiedrigverdienerInnen auch darunter). Fördermitglied können Sie rasch noch hier werden.

: 3
ethecon Tagung 2011:
Das komplette Programm

Gentechnik - made by profit
Dr. Steffi Ober / NABU

Gentechnik ist das zentrale Thema der Tagung. Zumal momentan einige Gentechnik-Konzerne, allen voran MONSANTO, Auseinandersetzungen um die Patentierung von Pflanzen und Tieren aus konventioneller Züchtung führen, unter anderem beim Europäischen Patentamt. Es locken riesige Profite - und langfristig die Dominierung der Lebensmittelproduktion.

Verleihung des Internationalen ethecon Blue Planet Award 2011 an Angela Davis / Laudatio Gregor Gysi

Der Internationalen ethecon Blue Planet Award 2011 geht an die US-amerikanische Bürger- und Menschenrechtsaktivistin Angela Davis. Sie wurde vom FBI auf die Liste der meistgesuchten Verbrecher gesetzt und sollte unter fingierter Anschuldigung in der Gaskammer sterben. Nur, weil sie für Bürgerrechte und Beendigung der Rassentrennung kämpfte. Eine noch nie dagewesene weltweite Solidaritätsbewegung rettete das Leben von Angela Davis. Im Jahr 1972 musste sie von allen Vorwürfen freigesprochen und frei gelassen werden. Seither ist Angela Davis aktiv gegen Rassendiskriminierung und Unrecht in den Gefängnisssen. Sie setzt sich darüber hinaus für die Frauenrechte ein.

Die Preisträgerin des Internationalen ethecon Blue Planet Award 2011 wird ihre Auszeichnung am 19. November in Berlin persönlich in Empfang nehmen. Die Laudatio hält Dr. Gregor Gysi.

Für die erstmals auf der ethecon Tagung zu sehende Fotoshow „Angela“ zeichnet Maraike Schnura verantwortlich.

Verleihung des Internationalen ethecon Black Planet Award 2011 an Tsunehisa Katsumata, Masataka Shimizu, Toshio Nishizawa sowie die hinter diesen stehenden GroßaktionärInnen des TEPCO-Konzerns

Der ethecon Black Planet Award 2011 stellt Tsunehisa Katsumata, Masataka Shimizu, Toshio Nishizawa sowie die hinter diesen stehenden GroßaktionärInnen des TEPCO-Konzerns an den internationalen Pranger. Sie sind verantwortlich für die wohl größte Industrie-Katastrophe der Menschheitsgeschichte in Fukushima/Japan. Einzig aus Profitgier.

Die Preisträger des Black Planet Award werden ihre Preistrophäe im Jahr 2012 im Rahmen spektakulärer Aktionen im Juni 2012 in Japan überreicht bekommen. Die Schmährede wird in Berlin Prof. Elmar Altvater halten.

Premiere des Films
„They Fear Exposure“ („Sie scheuen den Pranger“)

Erstmals wurde ein Film über die Verleihung eines Internationalen ethecon Black Planet Award gedreht. Der 10-minütigen Film „They Fear Exposure“ („Sie scheuen den Pranger“) der englischen Dokumentarfilmerin Nancy Boulicault wird auf der ethecon Tagung 2011 welturaufgeführt.

Rapper Kern
Sonderklassen-HipHop mit Wumm!

Ein besonderer Höhepunkt der ethecon Tagung 2011 wird der Rapper Kern sein. Soeben erschien sein neues Album „Zeitlos“ (Label: Streethop Records, Offenburg; Produzent: Oduza im Studio 74). Gleichzeitig hat er seine eigene Homepage gelauncht. Kern steuert auf unserer Veranstaltung zwei Songs bei, weil er Gesicht zeigen und aktiver Teil einer Gegenbewegung sein will, die unverantwortliches Handeln gegenüber Mensch und Umwelt nicht mehr akzeptiert. Damit will er „in den Köpfen etwas bewegen“, wie er erklärt.

Wir brauchen Ihre Spende

ethecon hat mit der Tagung 2011 und den beiden Preisen an Angela Davis und die Verantwortlichen bei TEPCO in Japan erhebliche Sonderbelastungen (etwa die weite Anreise von Angela Davis). Bitte spenden Sie großzügig, um unsere spannende Tagung mit diesem so außergewöhnlichen Gast zu ermöglichen!

Jetzt anmelden

Die Tagung ist zwar kostenfrei, aber ohne Anmeldung ist kein Einlass möglich. Für eine verbindliche Anmeldung benötigen wir den vollständigen Namen und die Kontaktadresse aller TeilnehmerInnen. Jetzt direkt anmelden. Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss am kommenden Donnerstag, 17.11., um 10.00 Uhr morgens!

Unsere Fördermitglieder werden bei Einlass, Platzierung etc. bevorzugt. Platz sichern, Fördermitglied werden.

Abmeldungen: Aufgrund des Andrangs bitten wir diejenigen, die sich bereits angemeldet haben, aber doch nicht teilnehmen können, um Abmeldung, damit die Plätze neu vergeben werden können.

: 4
ethecon Tagung 2011:
Jetzt Bücher, DVD und CD bestellen

Im Zusammenhang mit der Tagung bieten wir mehrere Materialien an:

> Zwei packende und interessante Bücher über Angela Davis. Eines der Bücher enthält im Preis eine DVD mit zwei Film-Dokumentationen.

> Die ethecon Fotoshow anlässlich der Verleihung des Internationalen Blue Planet Award 2011 an Angela Davis.

> Die CD „Zeitlos“ von Kern.

Mehr Information über die Bücher, die ethecon Black Planet DVD, die ethecon Fotoshow „Angela“ sowie eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier.

Achtung: Die Bücher und Fotoshows gibt es natürlich erst zur ethecon Tagung am 19. November. Ihre Bestellung wird direkt NACH der Tagung ausgeliefert.

Für ethecon Fördermitglieder gibt es eine besondere Überraschung: Sie - und nur sie - können von Angela Davis signierte Exemplare bestellen (bitte auf der Bestellung angeben / wieder ein Grund, ethecon Fördermitglied zu werden).

Signierte Bücher können Sie hier bei uns bestellen.

: 5
ethecon Tagung 2011:
Finanzierung & Förderung

Persönlich fehlende finanzielle Mittel verunmöglichen mittlerweile zunehmend politische Betätigung. Bereits die Anreise zu bestimmten Terminen ist eine Frage des Geldes. Und oft gibt es dann Tagungsgebühren oder andere Kosten, die eine Teilnahme unmöglich machen, wenn mit Hartz IV oder aus anderen Gründen das Geld fehlt. Deshalb sind unsere Tagungen für alle TeilnehmerInnen kostenfrei. Damit üben wir Solidarität und wollen gewährleisten, dass auch Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten teilnehmen können.

Das erfordert allerdings auch erhöhte Spenden. Denn natürlich kostet eine Tagung wie diese erhebliche Summen Geldes. Für Miete, Recherche, Reisekosten der PreisträgerInnen, Logistik und vieles andere mehr. An dieser Stelle auch der Dank an alle unsere ReferentInnen, die unter Verzicht auf Honorar die Attraktivität und den Erfolg der ethecon Tagungen sicherstellen. Trotzdem brauchen wir noch viele viele Spenden. Das Defizit der Tagung liegt bislang noch weit im fünfstelligen Bereich.

Da hilft es sehr, dass wir von der EthikBank einen Zuschuss von 2.500 Euro und von der Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Förderung in Höhe von 3.000 Euro erhalten haben. Einen finanziellen Beitrag in Höhe von 1.000 Euro leistete auch der Fraktionsverein der Partei Die Linke im Bundestag. Allen ein großes Dankeschön!

Die ethecon Tagung ist eine Veranstaltung der politischen Bildung. Mit dem Tagungsthema und den beiden Preisen spannt sie den Bogen über die Themen Gentechnik, Atomkraft sowie Bürger- und Menschenrechte. Sie soll auch verdeutlichen, was mit internationaler Solidarität erreicht werden kann. Ein dramatisches Beispiel dafür ist die Freilassung von Angela Davis aufgrund der Kampagnen „Free Angela“ und „Eine Million Rosen für Angela“. Die von Nancy Boulicault filmisch dokumentierte Übergabeaktion des Black Planet Awards 2010 an die Verantwortlichen des BP-Konzerns war zwar weniger dramatisch, aber nicht weniger erfolgreich. Auch ihr Erfolg beruhte auf der Solidarität internationaler Personen und Organisationen.

Zugleich bitten wir - auch bei denjenigen, die nicht an der Tagung teilnehmen können - um Solidarität: Helfen Sie mit Ihrer Spende, dass TEPCO mit dem internationalen ethecon Black Planet Award 2011 geschmäht und Angela Davis mit dem internationalen ethecon Blue Planet Award 2011 geehrt werden können. Spenden Sie bitte großzügig!

: 6
Zustiften:
Vielleicht auch etwas für Sie?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, zu stiften? Das kommt für Sie nicht in Frage, werden Sie sofort denken, das sollen mal schön die Reichen mit ihren Milliarden machen.

Falsch gedacht. Die Reichen stiften zwar, aber in Stiftungen, die zumeist nur ihren Reichtum und ihre Macht mehren. Klar, sie stiften auch für „wohltätige Zwecke“, das ist wohl wahr. Aber sie stiften keinesfalls für gesellschaftliche Veränderungen hin zu Frieden, Umweltschutz und sozialer Sicherheit. Dafür haben sie nicht einen Euro übrig. Das würde ja ihre Profite, ihren Reichtum gefährden.

Entsprechend die Idee von ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie. Eine „andere“ Stiftung. Eine Stiftung „von unten“. Eine Stiftung, die unsere Interessen vertritt. Die für Ökologie, Frieden und Gerechtigkeit eintritt. Eine Stiftung, bei der alle mitmachen können, auch wenn Sie nicht über Reichtümer verfügen. Eine Stiftung, die die großen Konzerne unter Druck setzt, die Verantwortlichen für globale Verbrechen an den Pranger zu stellt, Menschen, die sihc herausragend für Rettung und Erhalt des Blauen Planeten einsetzen, ehrt.

Eine Anspar-Zustiftung bei ethecon ist bereits ab 20 Euro monatlich möglich und kann hier eingerichtet werden. Mit einer Zustiftung (ab 5.000 Euro) können Sie ethecon hier stärken.

Aber es helfen auch Spenden, egal in welcher Höhe! Und wenn Sie ethecon erst einmal näher kennen lernen möchten, bevor Sie sich für einen (Anspar-)Zustiftung entscheiden, dann werden Sie Fördermitglied. Fördermitgliedschaften sind ab einem Betrag von 60 Euro jährlich möglich.

Wichtig: Alle Zuwendungen an ethecon werden steuerwirksam bescheinigt und können - falls eine Steuererklärung gemacht wird - über Steuerersparnisse je nach persönlichem Steuersatz refinanziert werden.

Wenn Sie mehr über uns wissen wollen, dann bestellen Sie hier kostenlos die ausführlichen Stiftungsbroschüre „Für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung.“
______________

Es gibt in Deutschland ca. 20 Tsd. Stiftungen, international mehrere hunderttausend. Zumeist sind es Konzern-, Familien-, Kirchen-, Partei- und Staatsstiftungen, denen es in erster Linie um Macht und Geld geht, etwa den Erhalt großer Familienvermögen bzw. die Sicherung der gegebenen politischen Verhältnisse. Es gibt auch Förderstiftungen für alle möglichen Zwecke und sehr viele karitative Stiftungen, die sich um eine Vielzahl von Umweltschutz-, Gesundheits- etc. Problemen kümmern.

ethecon ist eine der wenigen Stiftungen, die sich system-, konzern- und globalisierungskritisch für einen grundlegenden Wandel der Verhältnisse engagieren. ethecon ist eine Stiftung „von unten“, die sich vor allem in der Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen sieht.

Die Stiftung hat derzeit 15 StifterInnen, weitere Zustiftungen, Spenden und Fördermitgliedschaften sind willkommen.

Spenden bitte an:

EthikBank
Konto 30 45 536
BLZ 830 944 95
Internationale Bankverbindung
BIC GENODEF1ETK
IBAN DE 58 830 944 95 000 30 45 536

Werden Sie Fördermitglied. Ab 60 Euro jährlich möglich. Formlose Mitteilung unter Angabe eines Kontos zur Abbuchung des Beitrages genügt: mailto:info@ethecon.org.

Bei Interesse an einer Zustiftungen sprechen Sie am besten mit uns. Kurze Nachricht genügt.

Online spenden können Sie hier. Fördermitglied (ab 60 Euro jährlich) werden Sie hier. Zustiften (ab 5.000 Euro) können Sie hier. Eine Ansparzustiftung (ab 20 Euro monatlich) zeichnen Sie hier.

ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie
Ahrenshooper Str. 73
D-13051 Berlin
Fon 030 - 22 32 51 45
eMail mailto:info@ethecon.org
Internet http://www.ethecon.org/

Oder direkt an den Vorstand:
Axel Köhler-Schnura
Schweidnitzer Str. 41
40231 Düsseldorf
Fon 0211 - 26 11 210
Fax 0211 - 26 11 220
eMail mailto:aks@ethecon.org

Vorstand

Axel Köhler-Schnura/Düsseldorf
Dipl. Kfm./Träger des Preises für Zivilcourage 2000

Uwe Friedrich/Bonn
Dipl. Ing. und Stadtplaner/Betriebsrat

Gudrun Rehmann/Detmold
Journalistin

Kuratorium

Elke von der Beeck/Wuppertal
Erwachsenenbildnerin

Katharina Kniesche-Schubert/Hamburg
Bankkauffrau/Betriebsratsvorsitzende

Christiane Schnura/Düsseldorf
Dipl.Soz.Päd.

Wolfgang Teuber/Lübeck
Journalist

Karen Teuber-Genn/Lübeck
Dipl.Päd. und Theaterpädagogin

Lydia Will/Köln
Studentin

Druckansicht      zurück nach oben111111
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!