In derSambavna Trust Clinic in Bhopal wird insbesondere Ayurveda-Medizin zur kostenfreien Behandlung der Spätfolgen-Opfer der Chemiekatastrophe von 1984 eingesetzt. Und das oft erfolgreich. Die ethecon-Aktivistin Anabel Schnura hat sich mit den dort praktizierenden Ärzten über die in die Schlagzeilen geratenen, auch in Europa verkauften, mit Schwermetallen versetzten Ayurveda-Medikamente unterhalten. Die Klinik stellt die meisten der Präparate selber her, um nicht auf die gefährlichen Medikamente der ayurvedischen Pharmaindustrie zurückgreifen zu müssen.
Die Stiftung ethecon unterstützt die Klinik über Spendenbeiträge.
Unter dem Stichwort „Bhopal“ können Sie sich hier beteiligen.

Zu Anabels Blogbericht.

(Foto: Bhopal Medical Appeal, Flickr)

Druckansicht      zurück nach oben25.09.2015
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!