Du findest in dieser eMail info:

1. ethecon Awards 2018:
Jede Menge Programm

2. ethecon Awards 2018:
Kostenfrei, aber anmeldepflichtig

3. VW
Statt Strafe mehr Profit

4. Laut für das Leben
Konzert im Hambacher Forst

5. ethecon
Jahresbericht 2017

-----

Newsletter kostenlos abonnieren

 

Guten Tag,
in genau einem Monat, am 16. November 2018, verleiht ethecon die diesjährigen ethecon Awards (Beginn 14 Uhr). Aufgrund der Räumlichkeit gibt es nur ca. 200 Plätze. Deshalb direkt anmelden. Mehr Informationen zur Verleihung der ethecon Awards 2018 weiter unten in dieser ethecon eMail Info.
Wie in den letzten ethecon eMail Infos berichtet, waren AktivistInnen der Stiftung an den Protesten gegen den RWE-Konzern und gegeen den Braunkohleabbau im Hambacher Forst beteiligt. In einer ethecon Eil Info informierten wir auch über den tragischen Tod des jungen Aktivisten Steffen Meyn bei den Räumungsaktionen im Hambacher Forst. Ein aktueller Bericht weiter unten in dieser ethecon eMail Info.
Bei unserer konzernkritischen Arbeit sind wir auf Spenden angewiesen. Bitte spende hier per eMail oder hier auf unserer Website oder mit PayPal (Button rechts oben unter dem Foto). Das Spendenkonto für Deine Direkt-Überweisung lautet:
Konzernwiderstand stärken!
EthikBank
IBAN DE58 8309 4495 0003 0455 36
BIC GENO DEF1 ETK
Auch suchen wir Verstärkung im ehrenamtlichen ethecon-Team. Vor allem für die Aktualisierung und Übersetzung unserer Website. Es sind dafür keine weitreichenden technischen Kenntnisse erforderlich. Kannst Du helfen? Melde dich bitte hier.
Mit solidarischen Grüßen
Anabel Schnura
ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie
www.ethecon.org / info@ethecon.org
Nicht vergessen:
Viele weitere wichtige Informationen und Petitionen gibt es auf unserer Facebook-Kampagnenseite. Solltest du einen eigenen Facebook-Account haben, dann drück doch bitte unbedingt auf unserer Facebook-Seite den-„Gefällt mir“-Button und unterstütze uns als „Fan“. Und empfehle uns bitte weiter!

 
1. ethecon Awards 2018:
Jede Menge Programm

Seit 2006 verleiht ethecon jährlich zwei internationale Preise. Mit dem ethecon Blue Planet Award werden Menschen geehrt, die sich in herausragender Weise für Rettung und Erhalt unseres Blauen Planeten einsetzen. Mit dem ethecon Black Planet Award werden Menschen geschmäht, die in besonders verantwortungsloser Weise zu Ruin und Zerstörung unserer Erde hin zu einem Schwarzen Planeten beitragen.
SAVE THE DATE
Am 16. November findet in Berlin
ab 14 Uhr die Verleihung
der beiden diesjährigen ethecon Awards statt.
Samstag, 17.11.2018
14 Uhr bis 18 Uhr (Einlass ab 13 Uhr)
Pfefferwerk, Haus 13, Großer Saal
Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin
Die Veranstaltung ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig.
Anmeldung in Punkt : 2 weiter unten in dieser eMail.
Zeit den Schleier zu lüften, was die TeilnehmerInnen alles erwartet. Hier der vollständige Einladungsflyer und im folgenden die wichtigsten Programm-Punkte:
Verleihung
Internationale ethecon Awards 2018
mit Laudatio und Schmährede
Der Internationale ethecon Blue Planet Award 2018 ehrt die US-amerikanische Friedensaktivistin Mary Ann Wright. Seit sie aus Protest gegen den Irakkrieg als hochrangige Offizierin und Diplomatin aus der US-Armee austrat, ist sie mutig und engagiert weltweit an vorderster Front (im wahrsten Sinne des Wortes) für Frieden und Menschenrechte aktiv.
Hier kann die ausführliche Info-Broschüre zur Blue Planet Preisträgerin 2018 (Dossier) bestellt werden (Spende erbeten).
Der Internationale ethecon Black Planet Award 2018 stellt
- Herbert Diess (Vorsitzender des Vorstands)
- Hans-Dieter Pötsch (Vorsitzender des Aufsichtsrats)
- Wolfgang Porsche (Großaktionär/PORSCHE HOLDING SE)
- und Stephan Weil (Großaktionär/Ministerpräsident Niedersachsen)
vom Automobil-Konzerns VOLKSWAGEN AG (Deutschland) an den Pranger.
Hier kann die ausführliche Info-Broschüre zu den Black Planet PreisträgerInnen 2018 (Dossier) bestellt werden (Spende erbeten).
Gastbeitrag
Zwangsweise freiwillig: Enteignung der Daten
Traditionell begleiten wir die jährliche Verleihung der ethecon Preise mit einem spannenden und sachkundigen Vortrag zu einem aktuellen gesellschaftspolitisch wichtigen Thema. Diesmal wird Lars Wehring von der bekannten Gruppe Capulcu zu aktuellen Fragen des Datenschutzes sprechen.
Filmpremiere
„Sie scheuen den Pranger!“
(Übergabeaktionen Black Planet Award 2017)
Premiere der Kurzdokumentation zu den spektakulären Aktionen zur Übergabe des Internationalen ethecon Black Planet Award 2017 an den Vorstand Armin Papperger und den Aufsichtsrat Ulrich Grillo sowie die Großaktionäre Paul Manduca und Larry Fink des deutschen Rüstungskonzerns RHEINMETALL.
Kultur & Imbiss
Darüber hinaus gibt es:
Politische Live-Musik von Canuto & King Lui
die Fotoshow „Fight for Humanity“ von Anabel Schnura undundund.
Da darf natürlich gute Pausenverpfelgung und ein zum Ende vegetarischer Imbiss nicht fehlen.

ethecon Awards 2018:
Kostenfrei, aber anmeldepflichtig

Kostenfreie Teilnahme
(aber Spende erbeten)
Damit auch Menschen mit schmalem Finanzbudget teilnehmen können, ist die Teilnahme ist kostenfrei.
Damit wir die hohen Kosten finanzieren können, bitten wir um eine freiwillige TeilnehmerInnen-Spende ab 20 Euro aufwärts.
Jetzt direkt anmelden
Da die Plätze der Veranstaltung zu den ethecon Awards 2018 begrenzt sind, ist es wichtig, sich direkt verbindlich anzumelden.
Jetzt direkt anmelden (Spende nicht vergessen/siehe oben).
=> Bitte lade auch Bekannte und FreundInnen ein.
Damit die Anmeldung verbindlich registriert werden kann, benötigen wir
- die komplette Postanschrift aller angemeldeten Personen
- eine Angabe zur freiwilligen TeilnehmerInnen-Spende
- die Angabe über eine ev. Fördermitgliedschaft bei ethecon
Wichtig:
ethecon Fördermitglieder bevorzugt
ethecon Fördermitglieder erhalten werden bei der Anmeldung bevorzugt. Sie erhalten einen fest reservierten Platz.
Alle anderen Anmeldungen kommen in der Reihenfolge der Anmeldung zum Zug.
Deshalb:
Gib deshalb bei der Anmeldung unbedingt an, falls Du Fördermitglied bist.
Werde hier Fördermitglied, falls Du es noch nicht bist.

VOLKSWAGEN
Statt Strafe mehr Profit

Am 16.11.2018 werden die leitenden Manager
- Herbert Diess (Vorsitzender des Vorstands)
- Hans-Dieter Pötsch (Vorsitzender des Aufsichtsrats)
- sowie die Großaktionäre Wolfgang Porsche
- und Stephan Weil (Ministerpräsident Niedersachsen)
vom Automobil-Konzerns VOLKSWAGEN AG (Deutschland) mit dem ethecon Black Planet Award 2018 an den internationalen Pranger gestellt. Alles zur Verleihung dieses Preises und des anderen ethecon Preises, des Blue Planet Award 2018, sowie zur Teilnahme an der Verleihung in den beiden vorhergehenden Artikeln (siehe oben).
In Fall des diesjährigen Black Planet Award 2018 ist der Schmähpreis besonders topaktuell, denn die Skandale und kriminellen Machenschaften der Preisträger sind nahezu täglich in den Schlagzeilen. Insbesondere der seit Jahren andauernde wohl größte deutsche Industrieskandal. Er soll aktuell offensichtlich mit einer skandalösen Vereinbarungen der Regierungskoalition, verharmlost als „Diesel-Kompromiss“, zum Vorteil der kriminell agierenden Autokonzerne, aus der Welt geschaffen werden.
Maßgeblicher Drahtzieher dieser Kartellbildung der deutschen Automafia und dieses Verbrechens gegen Umwelt und Mensch ist der weltgrößte Automobil-Konzern und Marktführer VOLKSWAGEN. Die Folgen, des vor drei Jahren ans Tageslicht gebrachten Dieselbetruges sollen überwiegend von den AutobesitzerInnen, das heißt, von den Betrogenen selber bezahlt werden. Statt Schadensersatz sollen die Menschen neue Autos kaufen. Die Aktien der Auto-Konzerne explodierten sofort nach Bekanntwerden dieses Coups mit der Bundesregierung.
Saubere Luft für die Menschen wird es ebenfalls nicht geben. Dabei ist die Luftverschmutzung laut Umweltbundesamt und ökologisch tätigen Wissenschaftseinrichtungen eine der größten Gefahren für die Gesundheit. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) belegt, dass durch das Atmen verdreckter Luft die Gefahr von Schlaganfällen, Herzerkrankungen, Lungenkrebs und Atemwegserkrankungen wie Asthma ansteigen. In der EU ist die schlechte Luftqualität Hauptursache für vorzeitige Todesfälle und fordert laut Statistik mehr Todesopfer als Straßenverkehrsunfälle. Nach Berechnungen der Europäischen Umweltagentur (EEA) starben im Jahr 2014 mehr als 520.000 Menschen vorzeitig – mehr als 80.000 davon in Deutschland.
Kommen sie zu der Verleihung des diesjährigen ethecon Black Planet Award an die Verantwortlichen von ethecon:
Zeitpunkt und Ort :
Samstag, 17.11.2018
14 Uhr bis 18 Uhr (Einlass ab 13 Uhr)
Pfefferwerk, Haus 13, Großer Saal
Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Energie-Konzern RWE
Proteste gehen weiter

Wie in den letzten ethecon eMail Infos berichtet, waren AktivistInnen der Stiftung ethecon an den Protesten gegen den RWE-Konzern und gegen den Braunkohle-Abbau im Hambacher Forst beteiligt. In einer ethecon Eil Info informierten wir auch über den tragischen Tod des jungen Aktivisten Steffen Meyn bei den Räumungsaktionen im Hambacher Forst.
Zuletzt sollte die Großdemonstration am 6.10. verboten werden. Doch es kam anders: Nach Aufhebung des Demonstrationsverbots durch das Aachener Verwaltungsgericht konnten am 6. Oktober 50.000 Menschen den fast gleichzeitig verkündeten Rodungsstopp im Hambacher Wald durch das Oberverwaltungsgericht Münster im Hambacher Wald feiern.
In den vier vorangegangenen Wochen hatten Polizei und RWE-Werkschutz die Besetzungen brutal geräumt und damit die Vorraussetzungen geschaffen, um dieses einmalige Öko-System zugunsten der Profite von RWE zu vernichten.
Trotz der positiven Urteile gehen die Proteste gehen weiter. Die Welt kann erst aufatmen, wenn das letzte Braunkohlekraftwerk für immer stillgelegt ist: Wollen wir den Blauen Planeten als Lebensraum erhalten, so dürfen nicht länger Kohle, Öl und Gas verfeuert werden und mit hohem Ausstoß von Treibhausgasen das Klima aufheizen.
Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, brachte das Musikerkollektiv „lebenslaute“ klassische Musik zivil ungehorsam nach Hambach, die dramatischen Bilder der vergangenen Wochen untermalend. Die Aktion begann mit einer symbolischen Blockade der Hambachbahn: Rund 20 MusikerInnen gelang es, unter den Augen der Polizei in den 15m tiefen Einschnitt im Gelände zu stürmen, durch den die Schienen verlaufen, über welche die Kohlezüge die RWE-Kraftwerke beliefern. Mit dabei war ethecon-Vorstandsmitglied Sibylle Arians. Anstatt der Aufforderung Folge zu leisten, die Bahnanlagen zu verlassen, konzertierte „lebenslaute“ eine gute Stunde lang. In dieser Zeit konnte nicht ein einziger Kohletransport passieren. Das Ziel ist: Die Braunkohle soll in der Erde bleiben, der schmutzigste und klimaschädlichste Energieträger. Die Kraftwerke sollen endgültig abgeschaltet werden und der Wald erhalten bleiben.
Anschließend zogen alle 45 MusikerInnen, auch diejenigen, die von den Polizeiposten abgefangen worden waren, in den Wald. Genau auf der Lichtung, die bei der Räumung und Zerstörung des Baumhaus-Dorfes Oaktown entstanden ist, konzertierten sie für die derzeit noch obdachlosen WaldbewohnerInnen, für die BesucherInnen des Waldspaziergangs von Michael Zobel und Eva Töller und für TeilnehmerInnen des „Wald retten – Klima schützen – Camps“ .
Es wurde ein ergreifendes Konzert, mit Celli, Geigen, Bratschen und anderen klassischen Instrumenten sowie einem Chor, mitten im sonnendurchfluteten Hambacher Wald. Manche Träne der Rührung und Erleichterung lief die Wangen herab, und als der letzte Ton verklungen war sprach einer aus, was wohl alle fühlten: Wenn nötig, werden wir weiter kämpfen um diesen Wald und für Klimagerechtigkeit weltweit.

Transparenz
Jahresbericht erschienen

Für Stiftungen gibt es keine Pflicht, öffentlich Rechenschaft abzulegen. Die meisten der etwa 22.000 Stiftungen in Deutschland arbeiten im Dunkeln. Niemand weiß, was sie tun, über welche Mittel sie verfügen etc.
Anders bei ethecon. Für uns als Teil des demokratischen Widerstands ist es selbst-verständlich, regelmäßig und umfassend öffentlich zu berichten und derart Transparenz über Arbeit und Entwicklung der Stiftung herzustellen. Unter Einschluss des Finanzbereiches und aller Geldanlagen.
Diesem Grundsatz folgt die Stiftung seit ihrer Gründung im Jahr 2004. Damit gehört ethecon zu den ganz wenigen der ca. 21.000 bundesdeutschen Stiftungen, die den von den sozialen Bewegungen aufgestellten Forderungen nach Transparenz freiwillig und umfassend nachkommen. Dafür hat ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie das offizielle Siegel der Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency International erhalten.
Jahr für Jahr veröffentlicht ethecon einen umfassenden Jahresbericht. Der Report für das Jahr 2017 ist erschienen und kann hier angefordert werden (kostenfrei, aber Spende erbeten). Und hier geht es zum Download auf unserer Internetseite.
Wenn Du Dir auf unserer Webseite die Meldungen, die Medieninformationen und die Newsletter ansiehst, oder unsere Aktivitäten bei Facebook, Twitter oder Youtube nachvollziehst, dann kannst Du sehen, dass wir zwar eine kleine Stiftung sind, aber trotzdem sehr aktiv sind. Konzern- und kapitalismuskritisch. Und bei unseren Kampagnen gegen Ausbeutung, Krieg und Umweltzerstörung bleiben wir nicht bei den Symptomen stehen, sondern nennen Roß und Reiter.
Falls Du dieses Engagement richtig und wichtig findest, bitten wir Dich um eine Spende, besser noch um eine Fördermitgliedschaft oder gar Zustiftung.
Du musst wissen: ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie ist keine Stiftung der Reichen und Mächtigen. ethecon ist eine ungewöhnliche Stiftung von unten. Alternativ, konzernkritisch und systemverändernd.
Unsere Idee ist: Eine Stiftung wirkt im Gegensatz zu anderen Organisationen weit über den Generationenwechsel und eignet sich deshalb ganz besonders, wenn es um die Zukunft der Kinder und Enkel geht. Alles, was Konzerne und ihre Handlanger in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft heute verbrechen, trifft nicht nur uns, sondern noch viel mehr die nach uns kommenden Generationen. Die Stiftung soll hier Kontinuität des Widerstandes schaffen. Über den Wechsel der Generationen hinaus.
Fördermitgliedschaften sind ab 60 Euro jährlich möglich. Sie sind für unsere Arbeit besonders wichtig, weil sie für uns durch die Regelmäßigkeit ihres Eingangs überhaupt erst die Planbarkeit unserer Arbeit schaffen. Für Arbeitslose, Jugendliche und StudentInnen sind Fördermitgliedschaften bereits ab 20 Euro jährlich möglich (bitte angeben). Wir möchten mit unserer Stiftung und unserer Arbeit so vielen Menschen wie möglich die politische Partizipation ermöglichen.
Selbstverständlich kannst Du hier auch zustiften (ab 5.000 Euro), um unsere Stiftung zu stärken. Eine Ansparzustiftung (ab 20 Euro monatlich) kann hier eingerichtet werden.
Oder unterstützt uns und unsere Projekt einfach mit einer Spende.
Übrigens helfen uns auch Darlehen weiter!
Wichtig: Alle Zuwendungen an ethecon werden steuerwirksam bescheinigt und können - falls eine Steuererklärung gemacht wird - über Steuerersparnisse je nach persönlichem Steuersatz refinanziert werden.
Und wenn Du zuvor erst einmal mehr Info über uns und unsere Stiftung willst, dann bestellen sie einfach hier, die Stiftungsbroschüre „Für eine Welt ohne Ausbeutung und ohne Unterdrückung“. Natürlich kostenlos (Spende erbeten).

Druckansicht      zurück nach oben
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!