Du findest in dieser eMail info:

1. Gemeinsam für Frieden und Würde
Die Verleihung des Blue Planet Award 2018

2. VW-Verantwortliche am Pranger
Die Verleihung des Black Planet Award 2018

3. Chemie-Monopoly
Und die Verantwortung für Bhopal?

4. Angriff auf Attac!
Gemeint sind wir alle

5. Filmtipp
Der Marktgerechte Patient

6. Unvergesslich
Die Übergabe der Black Planet Awards

-----

Newsletter kostenlos abonnieren

 

Guten Tag,
vergangenen Samstag wurden die beiden ethecon Awards 2018 verliehen! Im vorliegenden Newsletter weiter unten gehen wir auf die Highlights ein.
Die Bundesregierung will, statt gegen die Verbrecher der Automobilindustrie vorzugehen, lieber die Autofahrer*innen mit einem neuen Gesetz überwachen. Dagegen richtet sich diese Petition von DigitalCourage.
Die Konzerne, auch die deutschen, darunter ethecon-Black-Planet-Award-Preisträger wie die DEUTSCHE BANK und VOLKSWAGEN frohlocken über die Wahl des Faschisten Bolsonaro zum Präsidenten Brasiliens. Zugleich kündigt das benachbarte Argentinien ein rücksichtsloses Vorgehen gegen die geplanten Proteste beim G20-Gipfel an.
Auch berichten wir über die andauernden Auseinandersetzungen um die Verantwortung für das chemisch verseuchte Bhopal , für den die Black Planet Preisträger bei DOWDUPONT die Verantwortung tragen.
Schließlich auch Information zu den Angriffen auf die Gemeinnützigkeit von attac.
Unsere Schmähpreisverleihung an Herbert Diess, Hans Dieter Pötsch, Wolfgang Porsche und Stephan Weil von VOLKSWAGEN muss finanziert werden. Dafür sind wir auf Spenden und Förderbeiträge angewiesen. Bitte spende hier per eMail oder hier auf unserer Website oder mit PayPal (Button rechts oben unter dem Foto). Das Spendenkonto für Deine Direkt-Überweisung lautet:
Konzernwiderstand stärken!
EthikBank
IBAN DE58 8309 4495 0003 0455 36
BIC GENO DEF1 ETK
Und sonst? Wir suchen Verstärkung im ehrenamtlichen ethecon-Team. Vor allem für die Aktualisierung und Übersetzung unserer Website. Es sind dafür keine weitreichenden technischen Kenntnisse erforderlich. Kannst Du helfen? Melde dich bitte hier.
Mit solidarischen Grüßen
Niklas Hoves
ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie
www.ethecon.org / info@ethecon.org
Nicht vergessen:
Viele weitere wichtige Informationen und Petitionen gibt es auf unserer Facebook-Kampagnenseite. Solltest du einen eigenen Facebook-Account haben, dann drück doch bitte unbedingt auf unserer Facebook-Seite den-„Gefällt mir“-Button und unterstütze uns als „Fan“. Und empfehle uns bitte weiter!

 
Gemeinsam für Frieden und Würde
Die Verleihung des Blue Planet Award 2018

Es gibt Menschen, die vergisst man nicht. Ann Wright, die Preisträgerin des ethecon Blue Planet Award 2018, ist einer von ihnen. Die langjährige Aktivistin, die ihrem Gewissen folgte und Militär und diplomatischen Dienst der USA verließ und ohne Furcht vor Konsequenzen die Fronten wechselte, inspirierte die mehr als 100 Gäste der Verleihung der ethecon Awards 2018 auf dem Berliner Pfefferberg. Ihre Entschlossenheit und Unermüdlichkeit elektrisierte alle.
In ihrer Rede skizzierte sie die Gefahr deutlich, die den Frieden weltweit bedroht: Profit, Profit und nochmals Profit. - Die Profitgier der Rüstungsunternehmen, die Willfährigkeit der Politik, den Konzernen die Märkte und Rohstoffe für ihre Profite zu sichern. Ein von jeder demokratischen Kontrolle gelöster militärisch-industrieller Komplex, auch ein wachsender Sektor Privater Söldner-Heere.
Trotz dieser erschreckenden Aussichten machte sie mit ihrer Entschlossenheit, ihrer Zuversicht, ihrem optimistischen Blick auf die Welt den Versammelten Mut. Laudator Reiner Braun, Co-Präsident des Internationalen Friedensbüros in Genf, ergänzte: „Liebe Ann, … Du mahnst uns immer wieder unsere Aktionen fortzusetzen und zu stärken, nicht aufzugeben, wenn es schwierig wird, wenn Mut und Ausdauer gefragt sind.“
Wir bedanken uns bei allen Besucher*innen, Unterstützer*innen, den spannenden Redner*innen und Künstler*innen: Ihr habt die Verleihung der ethecon-Awards zum zwölften Mal möglich gemacht und ein unmissverständliches Zeichen für eine Welt ohne Ausbeutung und ohne Unterdrückung gesetzt.

VW-Verantwortliche am Pranger
Die Verleihung des Black Planet Award 2018

Ein voller Saal. Auf der Bühne leuchten die Scheinwerfer den Internationalen Black Planet Award 2018 aus, einen in der Schwärze des Untergangs glänzenden terristrischen Planeten. Auf der Leinwand des Saales prangen einem Steckpreis gleich vier Köpfe:
- Herbert Diess / Vorstandsvorsitzender VOLKSWAGEN
- Hans Dieter Pötsch / Aufsichtsratsvorisitzender VOLKSWAGEN
- Wolfgang Porsche / Großaktionär VOLKSWAGEN
- Stephan Weil / Großaktionär VOLKSWAGEN
(zugleich Ministerpräsident von Niedersachsen / SPD)
Als der Schmähredner Christian Russau, Lateinamerikaexperte aus dem Vorstand des Dachverbandes der Kritischen Aktionär*innen, ans Mikrophon tritt, wird es so leise im Saal, das man hätte eine Stecknadel fallen hören. Seine Phillipika gegen die vier Verantwortlichen bei VOLKSWAGEN war im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend. Sie beschränkte sich nicht nur auf jene Verbrechen, die aus den Medien weithin bekannt sind wie etwa die Verpestung deutscher Innenstädte, den Dieselbetrug, die Korruption; . Russau, wird die Unterstützung des Konzerns für die brasilianische Militär-Diktatur in den 1960er und 70er Jahren anklagen. Er wird die aktuelle Begrüßung des neuen faschistischen brasilianischen Präsidenten Bolsonaro in diese Kontinuität einordnen und die finsteren Traditionen des VW-Managements klar benennen.
Mit der symbolischen Übergabe des ethecon Black Planet Award 2018 begannen ethecon und der Dachverband der kritischen Aktionäre ihre Kampagne gegen Verkehrskollaps und Klimakatastrophe. Die geschmähten Preisträger bringen die Demokratie und die Menschheit in größte Gefahr. Sie müssen gestoppt werden! Der weltgrößte Auto-Konzern VOLKSWAGEN muss gestoppt werden!
Weitere Artikel zur Preisverleihung:
https:jungewelt.de/artikel/343789.ethecon-awards-negativpreis-für-vw.html
http:
www.labournet.de/branchen/auto/auto-vw/vw-d/internationale-preisverleihung-ethecon-awards-2018-es-geht-um-unseren-blauen-planeten-verantwortliche-von-volkswagen-geschmaeht/
https://www.kooperation-brasilien.org/de/themen/politik-wirtschaft/201emit-vorsatz-und-kalkuel201c-vw-mit-dem-black-planet-award-als-uebelstes-unternehmnen-2018-ausgezeichnet

Chemie-Monopoly
Und die Verantwortung für Bhopal?

Der ethecon Black Planet Preisträger 2014/2015 hat neue Pläne. Nach der Fusion des Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL mit DUPONT im Jahr 2017 wurde aus den beiden Unternehmen der neue Mega-Konzern DOWDUPONT.
Im September 2018 reichte DOWDUPONT bei der US-amerikanischen Securities & Exchange Commission eine Registrierungserklärung ein, die den ersten Schritt der Aufteilung von DOWDUPONT in drei neue Einheiten darstellte. Die zweite Erklärung folgte im Oktober diesen Jahres. Danach wird die eine Sparte, das Agrargeschäft bis zum 1. Juni 2019 als eigenständiger Konzern an die Börse gehen. Zeitgleich mit der Sparte Spezialchemie. Die dritte Sparte, die sich mit Kunststoff befasst, soll noch vor Ende des ersten Quartals 2019 ausgegliedert werden.Wie zu erwarten nehmen die Spaltungsdokumente keinerlei Bezug auf die Katastrophe von Bhopal mit Millionen Toten und Verletzten. 1984 war ein Chemiewerk aufgrund fahrlässiger Sicherheitsmaßnahmen explodiert.
Auch mit den neuen Aufspaltungen will der Konzern sich seiner Verantwortung für die Opfer und die Umweltschäden entledigen und die anhängenden Prozesse und Strafen umgehen. In den Dokumenten findet sich nicht ein einziges Wort zu diesen „Altlasten“. Die Überlebenden in Bhopal kämpfen unermüdlich weiter. ethecon unterstützt diesen Kampf seit langen und wünscht Ihnen viel Kraft.
Noch immer leiden Zehntausende Menschen in und um das indische Bhopal unter chemisch verseuchtem Grundwasser. Täglich sterben Opfer. Und immer neu werden Babys und Kinder vergiftet. Noch immer gilt: DOW CHEMICAL muss gestoppt werden!

Angriff auf Attac!
Gemeint sind wir alle

Als das Finanzamt Frankfurt die Gemeinnützigkeit der globalisierungskritischen Plattform Attac in Frage stellte, war die Aufmerksamkeit zunächst groß gewesen. Auch ethecon erklärte sich damals solidarisch. Mit diesem Angriff ist letztlich eine ganze Reihe von gemeinnützigen, politischen, sozial bewegten Organisationen gemeint. Wir halten an dem Grundsatz fest, dass der Kampf gegen Unterdrückung und Ausbeutung uns alle angeht – gemeinnütziger geht es gar nicht!
Nach ihrem anfänglichen Sieg vor dem hessischen Finanzgericht vor zwei Jahren ging die Sache vor dem Bundesfinanzhof in Revision. Der Allianz „Rechtssicherheit für politische Willensbildung“, die sie Sache von Attac vertritt, gehört auch ethecon an. Ein Gerichtsurteil wird in der ersten Jahreshälfte 2019 erwartet, Klarheit muss jedoch politisch entschieden werden.

Filmtipp:
Der Marktgerechte Patient

Die tödliche Vernachlässigung der öffentlichen Gesundheitsversorgung gehört zu den perfidesten Konsequenzen der Privatisierung und des Marktfundamentalismus. ethecon beschäftigten in diesem Jahr vor allem die Kämpfe der Kolleg*innen des Pflegesektors um menschenwürdige Arbeitsbedingungen.
Der von ethecon unterstützte Film „Der marktgerechte Patient“ feiert am 28.11.18 um 19.30 Uhr im Gesun4dheitsladen Köln Premiere. Filmvorführung plus Diskussion, Eintritt frei! Steinkopfstr. 2, 51065 Köln (Mülheim)

Unvergesslich
Die Übergabe der Black Planet Awards

Bei der Übergabe der Black Planet Awards erlebten die beteiligten Aktivist*innen schon die verrücktesten Sachen: Die Funktionäre von TEPCO in Japan verschanzten sich hinter meterhohen Aktenbergen und ließen die Schmähtrophäe schamerfüllt auf dem Bürgersteig stehen, bis er mitten in der Nacht von der Polizei „in Gewahrsam“ genommen wurde.
Der Multi-Milliardär Warren Buffet begegnete unserer Anklage an Coca Cola mit zusammenhanglosem Gestammel über die Gesundheit von Zucker – in Anwesenheit von anderen Superreichen wie Bill Gates.
Dem RHEINMETALL-Vorsitzenden Amin Papperger, dem ersten, der die Schmähung bislang entgegen nahm, fiel die ölverschmierte Weltkugel zu Boden. Vor einem fassungslosen Saal voller Aktionär*innen rollte sie über die Bühne.
Im kommenden Mai wird übrigens unser Blue Planet Preisträger Huberto Juárez Núñez, Gewerkschafter aus Mexiko, zur Hauptversammlung von VOLKSWAGEN kommen. Damit auch diese Übergabe unvergesslich bleibt, bedarf es einer beherzten und unabhängigen Vorbereitung. Dafür ist das ehrenamtliche Team von ethecon auf deine Spende angewiesen.
Spenden kannst du hier per E-Mail oder hier auf unserer Internetseite oder mit PayPal (Button rechts oben unter dem Foto).

Druckansicht      zurück nach oben
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!