DOW DUPONT muss zahlen!

Im Jahr 2014/15 wurden die Vorstandsmitglieder Andrew N. Liveris und James M. Ringler sowie die GroßaktionärInnen des US-Amerikanischen Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL (Heute: DOW DUPONT) mit dem Internationalen ethecon Black Planet Award 2014/15 für eine nahezu unendlich lange Liste von Verbrechen gegen Mensch und Umwelt an den Pranger gestellt.

ethecon startete aktuell eine Unterstützungskampagne für die Opfer des DOW DUPONT Konzerns und schreibt in seinem Aufruf:

„Die 15-jährige Alia kann sich weder bewegen noch spre­chen. „Sie ist komplett auf mich angewiesen“, meint Mohammad Asad, ihr Vater.
Alia ist eines der vielen hunderttausend Opfer der größten Chemie-Katastrophe der Geschichte. Dabei war sie noch nicht einmal geboren, als in der indischen Millionen-Metropole Bhopal vor 35 Jahren ein Pestizid-Werk explodierte und binnen weniger Stunden Tausende tötete und Zehntausende vergiftete.“

Seit 35 Jahren müssen die Menschen in Bhopal um Gerechtigkeit kämpfen. DOW DUPONT, der verantwortliche Konzern, weigert sich bis heute, die Böden zu sanieren, das Wasser zu entgiften, die Opfer und ihre Angehörigen zu entschädigen.

ethecon ist seit Jahren aktiv. Jetzt muss der Druck auf DOW erhöht werden.

EthikBank/IBAN DE58 8309 4495 0003 0455 36
„1908/Gerechtigkeit für Bhopal!“

Vielen Dank

Niklas Hoves

Download

DOW muss zahlen - Flyer und Unterschriftenliste

Druckansicht      zurück nach oben12.08.2019
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!