ethecon Preise / Die Preise 2007 / Begründung des Black Planet Award 2007 / Der NESTLÉ Konzern in Zahlen

Der NESTLÉ Konzern in Zahlen

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern NESTLÉ SA gehört zu den Branchenriesen. Die Tochtergesellschaften von NESTLÉ stellen Erfrischungsgetränke und Milchprodukte her, sind im Tiefkühl- und Fertignahrungsbereich aktiv und produzieren Schokolade und Tierfutter. Das Unternehmen vertreibt diese Produkte weltweit. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 190 Mrd. Sfr. verfügt die Gesellschaft über eine Gewichtung von 18,68% im Swiss Market Index und ist mit 3,75% im Dow Jones Stoxx 50 Preisindex vertreten. NESTLÉ beschäftigte am 31.12.2006 etwa 265‚000 Arbeitnehmende. Der Anteil der in institutionellem Besitz befindlichen Aktien liegt bei mehr als 19 %. NESTLÉ verfügt über keine Großaktionäre aber 250‘000 Aktionäre und Aktionärinnen. (Stand 2005).

Sie können sich den kompletten Bericht ‚Der NESTLÉ Konzern in Zahlen‘ auch herunterladen. Bitte klicken Sie dazu auf das PDF-Download-Angebot hier rechts.

NESTLÉ S.A.
Corporate Communications
Avenue NESTLÉ 55
CH - 1800 Vevey (Switzerland)
tel. +41 (0)21 924 25 96
fax +41 (0)21 922 63 34
http://www.nestle.ch

NESTLÉ Deutschland AG
Lyoner Strasse 23
D-60528 Frankfurt / Main
Tel.: (0 69) 66 71 1
Fax: (0 69) 66 71 47 85
http://www.nestle.de

Geschäftsführer (CEO) ist seit 1997 Peter Brabeck-Letmathe, (*1944 Villach) der seit 2005 auch noch Verwaltungsratspräsident ist.

Der 53-jährige Chef des Amerika-Geschäfts, der Belgier Paul Bulcke wird ab April 2008 neuer CEO von NESTLÈ S.A.

Vertreten durch ihre Vorstände Gerhard Berssenbrügge (Vorsitzender), Elke Strathmann, Hans-Dieter Bischof, Hubert Stücke, Stefan de Loecker

Das schweizerische Gesetz erlaubt einem Unternehmen, die Identität der AktionärInnen geheim zu halten. NESTLÉ ist in dieser Angelegenheit um äußerste Diskretion bemüht. Die einzige bedeutende Aktionärin, deren Identität bekannt ist, ist Liliane de Bettencourt, Tochter des L´Oréal-Gründers.

NESTLÉ besitzt über 40 Kernmarken

Weiterlesen: NESTLÉ-Konzern ethecon Dossier
Weiterlesen: Begründung der Preise
Weiterlesen: Dossier NESTLÉ

zurück zu ethecon-Preise

071011