ethecon / Aktuell

Aktuell

Gerechtigkeit für Bhopal! DOW DUPONT muss zahlen!

Im Jahr 2014/15 wurden die Vorstandsmitglieder Andrew N. Liveris und James M. Ringler sowie die GroßaktionärInnen des US-Amerikanischen Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL (Heute: DOW DUPONT) mit dem Internationalen ethecon Black Planet Award 2014/15 für eine nahezu unendlich lange Liste von Verbrechen gegen Mensch und Umwelt an den Pranger gestellt.
ethecon startete aktuell eine Unterstützungskampagne für die Opfer des DOW DUPONT Konzerns und schreibt in seinem Aufruf mehr...

________________________________________________

Crowdfunding-Aktion: Lenk in Stuttgart

ethecon sammelt für ein Denkmal zu Stuttgart 21
mehr...
                                 
________________________________________________ 

Black Planet Award an Herbert Diess, Hans-Dieter Pötsch, Wolfgang Porsche und Stephan Weil von VOLKSWAGEN erfolgreich übergeben | Übergabeaktion durch 200 Demonstrant*innen unterstützt | VOLKSWAGEN-Management vor hunderten Aktionär*innen bloßgestellt

 
Zum Bericht
Zu den Pressestimmen
Eindrücke im Bild:
Kundgebung
Die-In
Urkunde

                                 
________________________________________________ 

15 Jahre ethecon - 15 Jahre Kapitalismuskritik pur!

weiter zum Artikel
weiter zur Pressemitteilung
Pressestimmen
                                 
________________________________________________ 

Aktuelle Kampagne: VOLKSWAGEN stoppen!

Seit dem Dieselbetrug überschlagen sich die Ereignisse, die Automobilindustrie gerät unter Druck. Mit dem Black Planet Award 2018 stellte ethecon die Großaktionäre Wolfgang Porsche und Stephan Weil sowie die Manager Herbert Diess und Hans Dieter Pötsch an den internationalen Pranger. Nun dürfen wir nicht locker lassen. Für ein nachhaltiges Mobilitätskonzept, die Enschädigung der Betroffenen und ein solidarisches Wirtschaften!

Auch nach der erfolgreichen Übergabe des Black Planet Award an Diess, Pötsch, Porsche und Weil lassen wir dem kriminellen Management von VOLKSWAGEN keine Ruhe.

Unterstütze unsere eMail-Aktion und bleibe auf dem Laufenden.

Oder unterstütze die Kampagne „VOLKSWAGEN stoppen!“ mit einer Spende.
________________________________________________ 

                                 
                                 
                                 

                    Das Problem ist nicht
                    das gesellschaftliche Symptom.

    Das Problem ist
    das ökonomische System.

                                 Für eine Welt ohne Ausbeutung
                                 und ohne Unterdrückung.
 

________________________________________________