Leben und Wirken von Uri Avnery

Uri Avnery wurde am 10. September 1923 unter dem Namen Helmut Ostermann in Beckum/ Westfalen geboren. Erst mit Erreichen seines 18. Lebensjahres, bereits 8 Jahre in Palästina, gab er sich den Namen Uri Avnery. Das war nicht ungewöhnlich, viele nach Israel eingewanderte Juden machten dies so. Uri bedeutet Licht; Avner war der Name eines Feldmarschall von König Davids, also ein biblisches Vorbild. Die Wahl eines neuen Namens war für Uri Avnery der symbolische Bruch mit Deutschland.

Uri Avnery war eines der vier Kindern in einem assimilierten jüdischen, vom deutsch-humanistischen Geist geprägten, gut situierten Elternhaus. Da bei ihm zu Hause regelmäßig die Tagespolitik erörtert wurde, wurde das Politische ein selbstverständlicher Bestandteil des Lebens von Uri. Und so verwundert es auch nicht, dass er im Alter von neun Jahren der damals kleinen zionistischen Jugendbewegung beitrat. Das wiederum hatte zur Folge, dass er alles, was es über Palästina gab, mit großem Interesse aufnahm. Und dass er auch bemerkte, wie der Nationalsozialismus erstarkte.

Die Gefahr des Faschismus erreichte schon bald sein Elternhaus. Nach einer antisemitischen Drohung im Frühjahr 1933...

Druckansicht      zurück nach oben
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!