ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie hat dazu aufgerufen, sich am 1. Februar am Aktionstag gegen Misstrauen und Bekenntniszwang zu beteiligen. Rund 1.000 Protestfaxe, E-Mail-Erklärungen und Facebook-Einträge an das Bundesfamilienministerium und das Bundeskanzleramt sind verschickt worden. Der Einfachheit halber gab es Formulierungsvorschläge für die Schreiben an Frau Merkel und Frau Schröder.

Sechs gute Gründe, auch weiterhin gegen die Extremismusklausel zu protestieren, finden Sie hier.

Weitere Hintergrundinformationen unter Punkt 6 in unserem aktuellen Newsletter ethecon email info.

Druckansicht      zurück nach oben110308
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!