Achter Tag des Hungerstreiks des Stiftungsvorstands Axel Köhler-Schnura und der Stiftungskuratorin Christiane Schnura in Düsseldorf anlässlich der Proteste zum Klimagipfel in Kopenhagen im Rahmen der internationalen Hungersteik-Aktionen Climate Justice Fast.

Offener Brief von FORMOSA-Arbeitern
an US-Staatsaufsicht

Am 21. November werden in Berlin die Verantwortlichen des multinationalen Chemie-Konzerns FORMOSA PLASTICS GROUP für ihr verantwortungsloses Handeln in Um­welt- und Sozialfragen mit dem „Black Planet Award 2009“ der Stiftung ethecon an den internationalen Pranger gestellt. Die Aktualität und Bedeutung dieser Schmähung wird durch einen „Offenen Brief“ von FORMOSA-Arbeitern an die US-Aufsichtsbehörde OSHA unterstrichen. Die Schmährede wird die US-amerikanische Aktivistin Diane Wilson von Injured Workers United halten.

In einem „Offenen Brief“ wenden sich Arbeiter US-amerikanischer Niederlassungen des multinationalen FORMOSA-Konzerns an die US-Staatsaufsicht OSHA (US Behörde für Arbeit, Sicherheit und Gesundheit). Sie berichten von Umweltverseuchung im großen Stil, von Verletzungen gesetzlicher Auflagen bis hin zur Fälschung von Büchern und von Vielem anderen mehr. Sie beschreiben, wie zugleich die Verantwortlichen bei FORMOSA PLASTICS alles leugnen und mit Umweltverseuchung und Missachtung der Arbeitssicherheit weitermachen, obwohl sie bereits mehrfach udn auch aktuell mit Millionen-Strafen vom Staat belangt worden sind. Sie verweisen auf die massenhaften und durchgängig schweren, durch die Arbeit bei FORMOSA verursachten Erkrankungen der ArbeiterInnen. „Die Krankenhäuser in Taiwan nennen das Krankheitsbild der FORMOSA-Arbeiter ‚FORMOSA Syndrom’. Wir haben hier in Texas die gleichen Probleme.“, schreiben sie.

Dieser „Offene Brief“ aus Texas unterstreicht die Berechtigung, mit der die Stiftung ethecon mit dem „Black Planet Award 2009“ die Verantwortlichen, die auf ein Vermögen von bis zu 70 Milliarden Euro geschätzte Besitzerfamilie Wang, den Geschäftsführer Lee Chih-tsuen und das Management der FORMOSA PLASTICS GROUP (FPG)/Taiwan, international anprangert. Die milliardenschwere FORMOSA PLASTICS GROUP (gegründet 1954) ist einer der weltweit größten Produzenten des berüchtigten Stoffes PVC, der u.a.. für schwere Gesundheitsrisiken wie Krebs, Gefäßerkrankungen und Durchblutungsstörungen sowie für Fehlgeburten und Geburtsfehler verantwortlich gemacht wird. Der Konzern ist zudem bekannt für seine weltweiten unverantwortlichen Umgang mit Umwelt- und Gesundheitsschutz.

Die Schmährede zu FORMOSA Plastics wird die US-Aktivistin und Trägerin des ethecon „Blue Planet Award 2006“ Diane Wilson halten. Sie wird dies am 21.11. in Berlin tun, obwohl sie sich seit 6. November in einem unbefristeten Hungerstreik befindet, mit dem sie zusammen mit tausenden anderen Hungerstreikenden im Rahmen der Aktion Climate Justice Fast auf allen Kontinenten der Welt auf die Notwendigkeit schneller Lösungen beim aktuellen Klimagipfel in Kopenhagen aufmerksam macht.

Bereits seit 2005 verleiht „ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ mit wachsendem öffentlichen Interesse zwei internationale Preise:

Der Positiv-Preis „Blue Planet Award“ würdigt herausragenden Einsatz zum Erhalt und zur Rettung des „Blauen Planeten“.

Der Schmähpreis „Black Planet Award“ stellt herausragende Verantwortung für die Heraufbeschwörung eines „Schwarzen Planeten“, also für den Ruin und die Zerstörung der Erde, an den internationalen Pranger.

Der internationale ethecon „Blue Planet Award 2009“ geht an den israelischen Friedens- und Menschenrechtsaktivist Uri Avnery.

Der öffentliche Festakt zur Verleihung der beiden internationalen ethecon-Preise 2009 findet statt am

21. November 2009, 14.00 Uhr
Pfefferwerk „Großer Saal“
Schönhauser Allee 176, 10199 Berlin

ethecon Tagung 2009

Kostenfreie Anmeldung zur Tagung und Preisverleihung:

ethecon Tagungsbüro
Schweidnitzer Str. 41
40231 Düsseldorf

Telefon 0211 - 26 11 210
Telefax 0211 - 26 11 220
eMail mailto:info@ethecon.org

Weitere Informationen, Hintergründe,
O-Töne und Interview-Termine bei:

Axel Köhler-Schnura (Vorstand ethecon)
0211 - 26 11 210

Druckansicht      zurück nach oben110426
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!