Gerade hat die Stiftung die Verantwortlichen von Dow Chemical (USA) mit dem Internationalen ethecon Black Planet Award geschmäht. Am 03. Dezember jährte sich die Bhopal-Chemiekatastrophe zum 31. Mal, für die menschenwürdige Entschädigungen durch den Konzern Dow Chemical nach der Übernahme der Pestizidfabrik 2001 bis heute ausbleiben. Empört gingen die Opfer und Angehörige im indischen Bhopal auf die Straße, u.a., weil die Katastrophe durch die nicht stattfindende Sanierung des Fabrikgeländes und die Verseuchung des Grundwassers bis heute andauert.
Helfen Sie uns, Dow Chemical zu stoppen, senden Sie Ihre Protestemail an die Verantwortlichen.

(Foto: Schmähredner Dr. Mali Muttana Mallapa von der Sambhavna Trust Clinic in Bhopal)

Druckansicht      zurück nach oben04.12.2015
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!