Lebhaftes Interesse
an internationaler ethecon-Tagung

Conrad Schuhler/Institut für sozial-ökologische
Wirtschaftsforschung (ISW) aus München

 
Internationale ethecon-Preise an Abreu/Chavez
(Venezuela) und BLACKWATER (USA)
 

„ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ lädt ein
zur internationalen Fachtagung
 
Finanzkapital
Spekulation, Krisen, Alternativen

14. März 2009, 14.00 Uhr
„Großen Saal“ Pfefferwerk
Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Referent ist Conrad Schuhler, Diplom-Volkswirt und Mitarbeiter beim Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung (ISW) in München. Studiert hat er an den Universitäten München und Manchester sowie an der Yale University und in Berkeley/USA. Er hat zahlreiche Bücher verfasst und schreibt u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit, GEO und konkret.

Bereits heute ist die Resonanz auf die Tagung außerordentlich lebhaft. Nicht zuletzt deshalb, weil das Programm der Tagung weitere Höhepunkte vorsieht:

> Blue Planet Award 2008 an Abreu/Chavez (Venezuela)
Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Prof. Jürgen Rochlitz wird zu dem aufsehenerregenden Musikprogramm „El Sistema“ in Venezuela sprechen und an José Abreu und Hugo Chavez (beide Venzuela) den internationalen ehtecon-Preis „Blue Planet Award 2008“ verleihen.

> Black Planet Award 2008 an Erik Prince/BLACKWATER (USA)
Der Friedensforscher Peter Strutinsky von der Universität Kassel (Friedensratschlag) wird über den US-amerikanischen Killerkonzern BLACKWATER sprechen und an den Inhaber Erik Prince und sein Management den intgernationalen ethecon-Preis „Black Planet Award 2008“ verleihen.

Im Gegensatz zu den vielen Tausend Konzern-, Familien-, Partei-, Kirchen- und Staatsstiftungen ist ethecon eine Stiftung von unten, den sozialen Bewegungen verpflichtet. Die Fachtagung in Berlin ist die fünfte ihrer Art mit der die Stiftung ethecon den Themenkomplex „Ethik & Ökonomie“ fachgerecht ausleuchtet.

Das gewählte Thema der ethecon-Tagung ist angesichts immer neuer Milliarden-Hilfen für die Wirtschaft von größter Aktualität. Im Gegensatz zur herrschenden politischen Meinung wird ethecon begründen, dass jeder sinnvolle Versuch, die Finanzkrise zu bewältigen und künftigen Krisen vorzubeugen, in das gegebene Wirtschafts- und Finanzsystem eingreifen muss. Notwendig ist die Neuverteilung von Einkommen und Vermögen, die Neuverteilung der Arbeit, die Neuverteilung der Macht. Notwendig sind vor allem die Vergesellschaftung der Banken und die Demokratisierung der Wirtschaft.

ethecon hat derzeit elf StifterInnen. Zustiftungen, Spenden und weitere Fördermitgliedschaften sind willkommen.

Weitere Informationen, Hintergründe, O-Töne und Interview-Termine bei:
Hubert Ostendorf (Vorstand ethecon) 0152 - 21 52 90 77

Die Tagung ist kostenfrei. Hier anmelden.

ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie

Akeleiweg 7

12487 Berlin

Fon/Fax 030 - 63 16 251

eMail an info@ethecon.net

Internet http://www.ethecon.org/

Anschrift des Vorstands:

Schweidnitzer Str. 41

40231 Düsseldorf

Fon 0211 - 26 11 210

Fax 0211 - 26 11 220

eMail an aks@ethecon.net

Nur mit der Entwicklung und Durchsetzung umweltgerechter und menschenwürdiger Wirtschafts- und Gesellschaftsmodelle werden sich drohende ökologische und soziale Katastrophen abwenden lassen. ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie arbeitet mit Vision und Perspektive, weit über den Generationenwechsel hinweg.

Die Stiftung ist gemeinnützig. Alle Zuwendungen sind steuerlich abzugsfähig.

Wir brauchen Sie. Als Stifter/in, Spender/in oder Fördermitglied.

Spenden auf das Konto

GLS Bank 6002 562 100

BLZ 430 609 67

Mit Inlandsgebühren aus dem europäischen Ausland

BIC GENODEM1GLS

IBAN DE05 4306 0967 6002 5621 00

zurück zu Presse
zurück zu Stiftungstagung 2008

Druckansicht      zurück nach oben
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!