Spenden-Appell der ethecon-Aktivistin Anabel

Mein Name ist Anabel Schnura. Da dies nicht mein erster Spenden-Appell ist, kennt mich vielleicht der Eine oder der Andere von Ihnen/Euch schon. Mittlerweile bin ich 24 Jahre alt und studiere Soziale Arbeit/Sozial-Pädagogik an der FH Düsseldorf. Allerdings bin ich nicht mehr am Anfang des Studiums, sondern werde nächstes Semester meine Bachelor-Thesis schreiben.

Von Februar bis September war ich sieben Monate in Indien und habe vier Monate als Freiwillige im Gebiet der Chemiekatastrophe von Bhopal gearbeitet. Heute, 30 Jahre nach der Katastrophe, sind die Zustände dort noch immer schrecklich. Die Klinik, in der ich geholfen habe, versorgt 29.000 vergiftete Kinder und Jugendliche. Die Menschen sind vom verantwortlichen Konzern (heute DOW CHEMICAL) und vom Staat alleingelassen. Selbst die Klinik, in der ich ehrenamtlich arbeitete, wurde von den Menschen selbst errichtet und muss durch Spenden finanziert werden.

Das ist der Hintergrund, weshalb ich zum 30. Jahrestag der Bhopal-Katastrophe Anfang Dezember DOW CHEMICAL in den USA mit dem ethecon Black Planet Award 2014 konfrontieren möchte. Ich war bereits im Rahmen der Übergabe des Black Planet Awards durch ethecon in London (2011), in Tokio (2012) und in Zug (2013) dabei.

Für den Black Planet Award 2014 wurden Andrew N. Liveris, James M. Ringler und die Großaktionäre von DOW CHEMICAL an den internationalen Pranger gestellt. Gerade wegen ihrer Verantwortung für die Verbrechen in Bhopal und in Vietnam (Agent Orange). Bei den Aktionen, die ein großes Bündnis in den USA bei DOW CHEMICAL durchführt, möchte ich ethecon repräsentieren und die Preisträger mit dem ethecon Black Planet Award konfrontieren.

Da bei ethecon wegen der knappen finanziellen Mittel das Prinzip gilt, dass wir AktivistInnen unsere Reisekosten selbst aufbringen müssen, brauche ich finanzielle Unterstützung. Wie gesagt, ich bin Studentin und muss für meinen Semesterbeitrag und das Studium selbst aufkommen. Da habe ich bei den Reisekosten ein dickes Loch von mehreren tausend Euro. Deshalb würde ich mich sehr freuen wenn Sie/Ihr mir helfen würdet.

Spenden bitte mit dem Stichwort „Anabel/Bhopal Day“ auf

EthikBank
Konto 30 45 536
IBAN DE 58 830 944 95 000 30 45 536
BLZ 830 944 95
BIC GENODEF1ETK

Danke & mit solidarischen Grüßen
Anabel Schnura

Druckansicht      zurück nach oben141112
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!