ethecon EILAKTION

.DÜSSELDORF & UMGEBUNG AUFGEPASST!.

ethecon lädt ein

Alle Veranstaltungen in Kooperation
mit der Coordination gegen Bayer-Gefahren

Bitte teilen Sie Ihren Bekannten die Termine mit.
Mailen Sie diese eMail weiter.

Der Atom-GAU in Fukushima/Japan
Aktueller Lagebericht & das Leiden der Kinder

Referent
Kazuhiko Kobayashi/Tokyo

Veranstaltung in Düsseldorf
Dienstag, 03. November 2015, 19:30 Uhr
Halle „Leben findet Stadt“
Uedesheimer Str. 2, 40221 Düsseldorf

Die größte Chemiekatastrophe der Geschichte in Bhopal/Indien
Aktueller Lagebericht & Zehntausende Opfer 30 Jahre danach

Referent
Dr. Mali Muttanna Mallappa/Bhopal (Indien)

Veranstaltung in Düsseldorf
Montag, 23. November 2015, 19:30 Uhr
Bürgerhaus Bilk/Bilker Arcaden
Großer Saal
Bachstr. 145, 40217 Düsseldorf

Veranstaltung in Köln
Dienstag, 24. November 2015, 20:00 Uhr
Alte Feuerwache Köln
Versammlungsraum in der Branddirektion/Hochparterre
Melchiorstr. 3, 50670 Köln

Veranstaltung in Wuppertal
Mittwoch, 25. November 2015, 19:00 Uhr
Alte Feuerwache Wuppertal
große Wagenhalle, EG
Gathe 6, 402107 Wuppertal

Guten Tag,

wir haben für unsere LeserInnen in Düsseldorf und Umgebung gleich zwei spannende Vorträge im November organisiert. Zwei Vortragende aus dem fernen Asien sprechen über die Gefahren, denen unser Blauer Planet durch die Machtgier und Willkür großer Konzerne ausgesetzt ist.
Wir begrüßen Anfang November den Atomkraftkritiker Kazuhiko Kobayashi aus Tokio zur aktuellen Lage in Fukushima und dem Leid von Millionen Menschen, insbesondere der Kinder.
In der zweiten Novemberhälfte haben wir Dr. Mali Muttanna Mallappa, einen Arzt und Aktivisten aus Bhopal, zu Gast. Er wird über die schrecklichen Spätfolgen der Chemiekatastrophe von Bhopal sprechen.

Vor allem wünschen wir uns eins: Viele Gäste für diese beiden von sehr weit her angereisten Redner und Aktivisten.
Weiter unten noch ausführlichere Hintergrundinformationen.
Die Organisation dieser Vorträge und die Unterstützung der Anliegen der Redner kostet neben unserem Engagement leider auch Geld. Damit unsere Stiftung ihre wichtige Arbeit weiter machen kann, brauchen wir Unterstützung durch Ihre Spende, besser noch durch Ihre Fördermitgliedschaft.

Mit solidarischen Grüßen

Axel Köhler-Schnura/Tanja Brouwers

ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie*
www.ethecon.org / info@ethecon.org

PS: Diese ethecon Eilaktion geht nur an eigene und empfohlene Adressen. Abbestellen können Sie problemlos hier. Sollten Sie jemanden kennen, für den dieses ethecon email info von Interesse sein könnte, dann leiten Sie die eMail weiter und/oder teilen Sie uns bitte die (eMail)Adresse und die Postanschrift hier mit. Danke.

Nicht vergessen:
Viele weitere wichtige Informationen und Petitionen gibt es auf unserer Facebook-Kampagnenseite. Sollten Sie einen eigenen Facebook-Account haben, dann drücken Sie bitte unbedingt auf unserer Facebook-Seite den „Gefällt mir“-Button und verleihen Sie als „Fan“ unserer Arbeit Ihre Unterstützung. Und empfehlen Sie uns bitte weiter!

* „ethecon“ ist die Zusammensetzung der englischen Begriffe „ethics“ (Ethik) und „economy“ (Ökonomie). Mehr zu „ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie“ am Ende dieser eMail und auf unserer Internetseite.

--

Sie finden in diesem Eil-Mailing
(hier nur die Überschriften, die Artikel weiter unten in dieser eMail):

: 1
Eilt Super-GAU -& kein Ende
Das Leid der Bevölkerung, insbesondere der Kinder

Am 03. November wird der Atomkraftkritiker Kazuhiko Kobayashi aus Tokio im Rahmen seiner diesjährigen Deutschlandtour in Düsseldorf zu Gast bei ethecon sein, um über die aktuelle Lage in Japan und speziell in Fukushima zu informieren.

TERMIN & ORT
Dienstag, 03. November 2015, 19:00 Uhr
Halle „Leben findet Stadt“
Uedesheimer Str. 2, 40221 Düsseldorf
(in Kooperation mit der Coordination gegen Bayer-Gefahren)

=> Bitte teilen Sie Ihren Bekannten den Termin mit.
Mailen Sie diese eMail weiter.

Kazuhiko Kobayashi ist für uns ein „alter Bekannter“. Erschüttert durch den Super-GAU in Japan und die Barbarei des TEPCO-Konzerns tourt er immer wieder durch die Welt, um auf die andauernde Katastrophe für Millionen Menschen und insbesondere die Kinder aufmerksam zu machen.
Innerhalb seines aktuellen Vortrags geht er kritisch auf die Probleme der Bürger in Fukushima, der von dort Evakuierten und entsprechend auf die Verbrechen der japanischen Atompolitik ein.
Grund zur Besorgnis liefert nicht nur der Anstieg der Strahlenerkrankungen gerade unter den japanischen Kindern im vierten Jahr nach dem Super-GAU an. Zusätzlich wurde im August 2015 neben weiteren das in einem Erdbebenrisikogebiet liegende Sendai-AKW wieder in Betrieb genommen.
Kazuhiko Kobayashi wird seinen Vortrag in fließendem Deutsch halten. Den anschließenden Fragen aus dem Publikum steht er offen gegenüber.
Wir dürfen die Menschen in Fukushima nicht alleine lassen! Sie sind in den verstrahlten Gebieten hilf- und wehrlos der vereinten Macht von Konzernen und Regierung ausgeliefert. Trotz hoher Zahlen bei Schilddrüsenkrebserkrankungen, trotz nach wie vor bedenklich hoher Strahlenwerte wird mit dem „billigen„ Atomstrom in Japan bedenkenlos weiter gemacht. Unter den Betroffenen befinden sich hunderttausende Kinder, von denen bereits Hunderten Schilddrüsenkrebs diagnostiziert wurde. Organisationen wie die „Mütter von Fukushima“ haben für die von der Katastrophe Betroffenen zur Selbsthilfe gegriffen und bauten die Kinderklinik in Fukushima auf. Sie hat die Arbeit bereits aufgenommen und hilft den Strahlenopfern.
Die Menschen in Fukushima brauchen unsere Solidarität. Seit unserem letzten Besuch in der Region Fukushima, wo wir uns von der desaströsen Versorgung der Bevölkerung selbst ein Bild gemacht haben, bitten wir regelmäßig um Spenden vor allem für das Klinik-Projekt! Jeder Beitrag hilft, egal wie groß oder klein. Die Menschen in Fukushima brauchen Ihre Spende.

Hintergrund:
Im Juni 2012 haben Tsunehisa Katsumata, Toshio Nishizawa, Masataka Shimizu und die weiteren verantwortlichen TEPCO-Manager und -Großaktionäre in Tokio den Internationalen ethecon Black Planet Award 2011 von uns erhalten. Unter anderem auch dafür, dass sie nach dem Super-GAU so lange wie möglich versucht haben, das wahre Ausmaß der Katastrophe zu verschleiern. Dadurch begann die Evakuierung der AnwohnerInnen der umliegenden Gegend mit großer Verspätung. Viele Männer, Frauen und Kinder wurden dadurch ebenso bewusst wie unnötig dem radioaktiven Fallout ausgesetzt.
Der ZDF-heute-Bericht über unsere Schmähpreisübergabe ist im ethecon-YouTube-Kanal abrufbar.
Mehr zu den spektakulären Aktionen hier, und Informationen zur Situation in Fukushima hier und hier. Das ausführliche Dossier und ein aktuelles Flugblatt finden Sie hier. Dies kann natürlich auch in gedruckter Form bei uns bestellt werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, eine Protestmail unter dem Motto „TEPCO stoppen!“ zu verschicken.

: 2
Eilt Bhopal mahnt!
Zehntausende Vergiftete leiden

Ab 19. November hat ethecon Dr. Mali Muttanna Mallappa aus Bhopal in Indien zu Gast. Er wird am 21. November 2015 in Berlin auf der großen ethecon Tagung die Schmährede zur Verleihung des Internationalen ethecon Black Planet Award 2014/15 an die Vorstände Andrew Liveris und James Ringler sowie die GroßaktionärInbnen des US-amerikanischen Chemie-Konzerns DOW CHEMICAL halten und danach auf mehreren Veranstaltungen in NRW sprechen.

Schwerpunkte der Vorträge von Dr. Mali Muttanna Mallappa werden sein:

Ein weiterer Aspekt seines Vortrags wird die Kriminalität in der Pharma-Industrie behandeln.

ALLE TERMINE & ORTE IN NRW:
=> Bitte teilen Sie Ihren Bekannten den Termin mit.
Mailen Sie diese eMail weiter.

23.11.15,19:30 Uhr Bürgerhaus Bilk/Bilker Arcaden 40217 Düsseldorf, Bachstraße 145 (in Kooperation mit der Coordination gegen Bayer-Gefahren) 24.11.15, 20:00 Uhr Alte Feuerwache Köln 50670 Köln, Melchiorstr. 3 Versammlungsraum in der Branddirektion/Hochparterre (in Kooperation mit der Coordination gegen Bayer-Gefahren) 25.11.15, 19:00 Uhr Alte Feuerwache Wuppertal 402107 Wuppertal Gathe 6, große Wagenhalle, EG (in Kooperation mit der Coordination gegen Bayer-Gefahren)

Alle Vorträge, sowohl in Düsseldorf, Wuppertal als auch in Köln werden mit Konsekutiv-Dolmetschen etwa 45 min. dauern, danach ist eine 45 minütige Diskussionsrunde geplant.

Hintergrund:
1984 explodierte die Pestizidfabrik von UNION CARBIDE in Bhopal und eine Giftgaswolke zog über die dichtbesiedelten Gebiete. Innerhalb weniger Tage starben 8.000 Menschen an dem Gift, bis heute starben über 25.000 Menschen an den Folgen, ca. 100.000 sind immer noch chronisch krank.
Selbst heute noch, in der dritten, jetzt heranwachsenden Generation sind Zehntausende vergiftet, sterben Menschen. Die Gifte wurden nie entsorgt, sie reichern sich großflächig in den Böden an, verseuchen das Grund- und Oberflächenwasser der Region. Hat UNION CARBIDE schon die Menschen nach der Katastrophe allein gelassen, nie angemessen entschädigt und die Situation vor Ort nicht behoben, so hat DOW CHEMICAL den Pestizidhersteller zwar komplett übernommen, weist aber einfach jeglichen Rechtszusammenhang von sich, tut nichts zur Behebung der Folgen der Industriekatastrophe und lässt die Menschen in Bhopal ohne jede Hilfe und Unterstützung.
Auch der indische Staat kümmert sich nicht um die Betroffenen in Bhopal. Sie müssen ihre ärztliche Versorgung eigenständig organisieren. So zum Beispiel in der Sambhavna Trust Clinic. Sie arbeitet einzig durch die Kraft der internationalen Solidarität. Dort werden auch über 30 Jahre nach der Chemiekatastrophe 31.000 vergiftete Patienten, darunter unzählige Kinder und Jugendliche versorgt. Es treten bereits in der dritten Generation Vergiftungen durch den bis heute nicht gereinigten Boden und das verseuchte Grundwasser auf.
ethecon arbeitet mit den internationalen Bhopal-Kampagnen Bhopal.org und Bhopal.net zusammen. Aktuell ist noch bis Anfang November unsere ethecon-Aktivistin Anabel Schnura als Freiwillige vor Ort. Sie half bei Bodenwasserproben mit, einem Projekt der Sambhavna Trust Clinic zur Erzielung gerichtlich verwertbarer Ergebnisse. Sie berichtet in einem Blog regelmäßig über ihre Erlebnisse in Bhopal und die einer weiteren vor Ort befindlichen ethecon-Aktivistin, hier und auf unserer Facebook-Seite.

Wir bitten um Unterstützung der selbstverwalteten Sambhavna Trust Clinic in Bhopal. Die Opfer in Bhopal werden mit dem Gift alleine gelassen. Selbst die Gesundheitsversorgung muss in Eigeninitiative aufgebaut werden.
Spendenstichwort „Bhopal“

Online spenden können Sie hier.
Oder auf unserer Internetseite per PayPal.
Oder analog auf unser Konto:

EthikBank
BIC GENODEF1ETK
IBAN DE58 8309 4495 0003 0455 36

Jeder Beitrag hilft, egal wie groß oder klein.

--
Diese ethecon email info geht nur an eigene und empfohlene Adressen. Abbestellen können Sie problemlos hier. Sollten Sie jemanden kennen, für den diese ethecon email info von Interesse sein könnte, dann leiten Sie diese eMail weiter und/oder teilen Sie uns bitte die (eMail)Adresse hier mit. Danke.
-----
Es gibt in Deutschland ca. 20 Tsd. Stiftungen, international mehrere hunderttausend. Zumeist sind es Konzern-, Familien-, Kirchen-, Partei- und Staatsstiftungen, denen es in erster Linie um Macht und Geld geht, etwa den Erhalt großer Familienvermögen bzw. die Sicherung der gegebenen politischen Verhältnisse. Es gibt auch Förderstiftungen für alle möglichen Zwecke und sehr viele karitative Stiftungen, die sich um eine Vielzahl von Umweltschutz-, Gesundheits- etc. Problemen kümmern.
ethecon ist eine der wenigen Stiftungen, die sich system-, konzern- und globalisierungskritisch für einen grundlegenden Wandel der Verhältnisse engagieren. ethecon ist eine Stiftung „von unten“, die sich vor allem in der Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen sieht.
Weitere Zustiftungen, Spenden und Fördermitgliedschaften sind willkommen.
Spenden bitte an:

EthikBank
IBAN DE58 8309 4495 0003 0455 36
BIC GENO DEF1 ETK

Werden Sie Fördermitglied. Ab 60 Euro jährlich möglich. Formlose Mitteilung unter Angabe eines Kontos zur Abbuchung des Beitrages genügt.
Bei Interesse an einer Zustiftungen sprechen Sie am besten mit uns. Kurze Nachricht genügt.
Online spenden können Sie hier.
Fördermitglied (ab 60 Euro jährlich) werden Sie hier.
Zustiften (ab 5.000 Euro) können Sie hier.
Eine Ansparzustiftung (ab 20 Euro monatlich) zeichnen Sie hier.

ethecon
Stiftung Ethik & Ökonomie
Axel Köhler-Schnura (Vorstand)
Schweidnitzer Str. 41
40231 Düsseldorf

Telefon +49(0)211 22 95 09 21
Telefax +49(0)211 22 95 09 29

eMail info@ethecon.org
Internet www.ethecon.org/

Vorstand
Axel Köhler-Schnura/Düsseldorf
Jan Leddin/Köln
Gudrun Rehmann/Detmold
Kuratorium
Beutler, Angela / Hamburg
Fuhs, Andreas / Berlin
Hincha, Brigitte / Hennef
Koberg, Christian / Kiel
Schnura, Christiane / Düsseldorf
Schnura, Maraike / Heilbronn
Teuber, Wolfgang / Lübeck

Dies ist eine standardisierte eMail. Wir bitten Doppellieferungen zu entschuldigen.
Wer nicht in diesem Verteiler sein möchte, kann sich hier streichen lassen.

Druckansicht      zurück nach oben23.10.2015
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!