ethecon Awards 2017:
Die neuen PreisträgerInnen stehen fest

Seit 2006 verleiht ethecon jährlich zwei internationale Preise. Mit dem ethecon Blue Planet Award werden Menschen geehrt, die sich in herausragender Weise für Rettung und Erhalt unseres Blauen Planeten einsetzen. Mit dem ethecon Black Planet Award werden Menschen geschmäht, die in besonders verantwortungsloser Weise zu Ruin und Zerstörung unserer Erde hin zu einem Schwarzen Planeten beitragen.
Am 21. September war der „Internationale Tag des Friedens“. Traditionell verkündet ethecon an diesem Tag die jährlichen PreisträgerInnen der beiden internationalen ethecon Awards. Hier die Presseerklärung.
In diesem Jahr geht der Internationale ethecon Blue Planet Award 2017 an die deutsche Umwelt- und Friedensaktivietin Hanna Poddig. Seit frühester Jugend tritt sie aktiv für den Frieden und die Umwelt ein. Sie zeichnet sich dabei durch Prinzipienfestigkeit, Tatkraft und Ideenreichtum aus. Sie bleibt trotz aller Anfeindungen und Repressionen ihren Prinzipien treu. Sie nimmt Zivilcourage ernst und lässt durch wie auch immer geartete Unterdrückung der Kriegstreiber, Ausbeuter und Umweltzerstörer nicht nach. Hier die ausführliche Begründung für die Entscheidung von ethecon, Hanna Poddig mit dem Blue Planet Award 2017 zu ehren.
Der Internationale ethecon Black Planet Award 2017 stellt die Vorstände Armin Papperger (Vorsitzender des Vorstands) und Ulrich Grillo (Vorsitzender des Aufsichtsrats) sowie die Großaktionäre Larry Fink (Vorstandsvorsitzender BLACKROCK Inc.) und Paul Manduca (Vorstandsvorsitzender PRUDENTIAL PLC) des Rüstungskonzerns RHEINMETALL (Deutschland) an den Pranger. Sie handeln stets zu Gunsten des persönlichen Vorteils sowie des größtmöglichen Profits. Sie treten dabei Umweltschutz, Frieden und Menschenrechte mit Füßen. RHEINMETALL fördert Krieg, ruiniert Menschenrechte und zerstört die Umwelt. Auch illegale Waffendeals, Steuerhinterziehung und Kriegstreiberei zeigen wie die Verantwortlichen von Rheinmetall für die Profitmaximierung Ethik und Moral missachten. Sie nehmen durch ihr Handeln den Untergang der Erde als Schwarzen Planeten in Kauf.
Die ausführliche Begründung befindet sich zur Zeit in Überarbeitung. Wir bitte um Verständins.

Druckansicht      zurück nach oben
Facebook Twitter YouTube Flickr
Online spenden!