Spareinlagen im ethecon SolidarFond zeichnen

Gehen Sie mit Ihren Spar-Rücklagen verantwortungsbewusst um

Die Schaffung von Rücklagen für Anschaffungen, Notfälle, Ausbildung von Kindern etc. sind notwendig und sinnvoll.
Nicht notwendig und vor allem nicht sinnvoll ist es, solche Rücklagen mit Sparbüchern der Banken oder – schlimmer noch – Investmentfonds etc. zu tätigen. Sie wissen in diesen Fällen nie, was mit Ihrem Geld geschieht. Die Banken finanzieren mit Ihrem Geld umweltzerstörerische und ausbeu-terische Industrien, bis hin zu Tabak, Alkohol, Rüstung, Pornografie etc. Ihr Geld ist womöglich beteiligt an Krieg, Umweltzerstörung und Unterdrückung.
Wenn Sie Rücklagen mit dem ethecon SolidarFonds (ESF) bilden, dann wird Ihr Geld für ökologie- und sozialpolitische Projekte eingesetzt. Ihr Geld fördert Frieden, Ökolgie und soziale Rechte.
Die Einlagen des ESF werden ausschließlich zur Finanzierung der Arbeit der Stiftung ethecon für gesellschaftlichen Fortschritt, Umweltschutz, Menschenrechte, Frieden und soziale Sicherheit verwendet. Diese Arbeit ist ausführlich dokumentiert in den Broschüren der Stiftung, in den jeweils aktuellen Jahresberichten, auf der Internetseite bzw. im facebook-Auftritt der Stiftung und in anderen Materialien.

 

So funktioniert der ethecon SolidarFonds

Der ethecon SolidarFonds (ESF) ist ein zinsfreies und rückzahlbares Geld-Rücklage-Angebot von ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie (mehr Infos zu ethecon siehe weiter unten).
Bei Zeichnung der Einlagen können beliebige Anteilsgrößen in beliebiger Zahl miteinander kombiniert werden. Die Einlagen werden vollständig und ohne Abschläge zum vereinbarten Termin zurückgezahlt.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Sparrücklagen fallen beim ESF keinerlei laufende Kosten und/oder Gebühren an. Mit dem bei Zeichnung von Anteilen des ethecon SolidarFonds fälligen einmaligen Ausgabeaufschlag (Agio) sind sämtliche Kosten über die gesamte Laufzeit abgegolten.
Sicherheit für die EinlagerInnen steht beim ESF ganz oben. Entsprechend sind die Anleihen des ethecon SolidarFonds zu 100% banküblich gesichert und auch damit eine gute Alternative zum üblichen Bank-Sparkonto.

 

Die Vorteile des ethecon SolidarFonds
  • Einlagen in den ethecon SolidarFonds werden in voller Höhe und ohne Abschläge zum vereinbarten Termin zurückgezahlt.
  • Der ethecon SolidarFonds bietet eine ethisch sinnvolle Möglichkeit zur Bildung von Rücklagen und Ersparnissen.
  • Die Gelder des ethecon SolidarFonds werden nicht in Projekte der Wirtschaft investiert. Die Einlagen in den ESF werden ausschließlich zur Finanzierung der Stiftungsarbeit für gesellschaftlichen Fortschritt, Umweltschutz, Menschenrechte, Frieden und soziale Sicherheit verwendet. Entsprechend gibt es keine „schmutzigen Renditen“.
  • ethecon Einlagen sind gestückelt in kleinere und größere Anteile, die in unkomplizierter Weise den persönlichen Wünschen entsprechende Summen ermöglichen.
  • Die Laufzeit der Einlagen bzw. Anteile kann nach Wunsch gewählt werden und erlaubt bedarfsgerechte Rückzahlbarkeit.
  • Es fallen (neben dem einmaligen Agio) keinerlei laufende Kosten/Gebühren an.
  • Im Gegensatz zu Spenden, Beiträgen und Zustiftungen sind die Einlagenin den ethecon SolidarFonds zeitlich befristet und werden ungekürzt zurückgezahlt.
Banken

Der ethecon SolidarFonds achtet selbstverständlich darauf, dass auch bei der Wahl der Bankverbindungen die Anforderungen im Hinblick auf ethisch-moralische Prinzipien möglichst weitgehend gewährleistet werden. Leider gibt es in Deutschland seit dem von der traditionellen kapitalistischen Bankwirtschaft gezielt herbeigeführten Niedergang der ÖkoBank Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts keine unabhängige Alternativbank mehr. Für eine Zusammenarbeit bleiben deshalb nur die ideologisch anthroposophisch ausgerichtete GLS-Bank und die aus der Bankwirtschaft der ehemaligen DDR kommende Ethikbank. Andere Banken wie die Bank für Sozialwirtschaft oder kirchliche Banken genügen den strengen ethisch-ökologischen Kriterien des ESF von vorneherein nicht.

Die GLS-Bank ist als Genossenschaft organisiert und einem ethisch-ökologischen Umgang mit Geld verpflichtet. Ihr Motto lautet: „Anders mit Geld umgehen“. Die ideologisch anthroposophische Ausrichtung der GLS-Bank wird vom ethecon SolidarFonds (ESF) kritisch gesehen und aufmerksam beobachtet. Der ESF selbst ist weltanschaulich unabhängig.

Die Ethikbank folgt als Tochter der Raiffeisen- und Volksbanken bei ihrem Umgang mit Geld einem umfangreichen Kriterienkatalog, der Gentechnik ebenso ausschließt wie Kinderarbeit, Rüstung und Atomenergie.

Eine sehr bedeutsame Frage bei der Wahl der Bankverbindung ist für den ethecon SolidarFonds (ESF) weiterhin, ob eine Sicherung der bei der Bank hinterlegten Gelder gegeben ist. Sowohl die GLS-Bank als auch die Ethikbank sind dem Sicherungsfonds der Raiffeisen- und Volksbanken angeschlossen. Damit ist auch nach der neuen Deregulierung der Haftungsgrenzen der EU gewährleistet, dass die bei diesen Banken hinterlegten Gelder der Einleger*innen zu 100 Prozent gesichert sind. Bei an-deren Banken ist dies nicht mehr der Fall, dort gilt in aller Regel, dass Einlagen nur noch bis zur Grenze von 100.000 Euro pro Kontoinhaber*in (nicht pro Konto!) gesichert sind.

 

Fördermitgliedschaft erforderlich

Ein finanzielles Engagement beim ethecon SolidarFonds ist nur für Fördermitglieder und Zustifter*innen von ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie möglich. Eine Stiftung darf keine „unerlaubten Bankgeschäfte“ betreiben. Damit das Angebot des ESF genutzt werden kann, ist bei der Zeichnung von Anteilen eine Fördermitgliedschaft mit selbst festgelegtem Beitrag erforderlich.
Sollte noch keine Fördermitgliedschaft vorliegen, so kann diese direkt mit gezeichnet werden.
Hier finden sie weitere Informationen zum ethecon SolidarFond. Hier den Zeichnungsschein.